Termine und Seminare
Donnerstag 24. Mai 2018
Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim | Gutenstetten
Ortsbäuerinnen-Stammtisch mit Kreisbäuerin Renate Ixmeier und Stv. Kreisbäuerin Petra Vicedom
Rückblick auf die abgelaufene Landfrauen- und [weiter...]
Donnerstag 24. Mai 2018
Schmalkalden-Meiningen | Schmalkalden
Tageslehrfahrt in die Nougat-Stadt Schmalkalden
 [weiter...]
Donnerstag 24. Mai 2018
Traunstein | Trostberg
Maiandacht
Die Maiandacht ist eine Andacht in der [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
BBV vor Ort

Generationenfolgeberatung

Der Bayerische Bauernverband bietet mit der Generationenfolgeberatung kompetente und umfassende Unterstützung für die zukünftige Entwicklung seiner Mitgliedsbetriebe an.
Alle Beteiligten an einem Tisch: In Sachen Generationenfolge berät der Bauernverband umfassend.
Die reibungslose Generationenfolge ist für landwirtschaftliche Betriebe von besonderer Bedeutung. Nicht nur persönliche Vorstellungen von Übergebern und Übernehmern spielen eine wichtige Rolle. Auch die schwierig zu kalkulierenden Rahmenbedingungen für die Entwicklung landwirtschaftlicher Betriebe führt dazu, dass an die Qualität der Hofübergabe und Generationenfolge immer höhere Ansprüche gestellt werden.

Erfahrung nutzen
Patentrezepte für die Übergabe an den Hofnachfolger gibt es nicht. Wichtig ist, dass sich alle Beteiligten mit ihrer familiären und betrieblichen Situation aktiv auseinandersetzen und Klarheit schaffen. Die Berater an den Geschäftsstellen des Bayerischen Bauernverbandes weisen deshalb individuell auf wichtige Elemente und Verfahrensweisen für den jeweiligen Fall hin.

Richtung festlegen
Die Generationenfolge-Beratung ist nicht nur für Betriebe, die fortgeführt werden interessant: Auch Betriebe, die vom Haupt- in den Nebenerwerb wechseln oder im Rahmen der Generationenfolge die aktive Bewirtschaftung einstellen können profitieren. Auch in dem Fall müssen zum Beispiel die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten des Betriebes geklärt werden: In Form eines Testaments zum Beispiel oder durch andere erbrechtliche Regelungen für Hofnachfolger, Mitgesellschafter und weichende Erben. Dazu gehören auch die Feststellung der Versorgung und des Bedarfes sowohl der Altenteiler als auch der Nachfolger.

Weichen stellen
Mit der Übergabe von einer Generation auf die nächste werden die maßgeblichen Entscheidungen für die weitere betriebliche Entwicklung getroffen. Diese hängt von vielen Faktoren, wie Ausgangsbedingungen, Ausbildung und Marktchancen, ab. Auch hier kann eine beratende Begleitung für die abgebende und übernehmende Generation sehr hilfreich sein.

Hofübergabe, Betriebsverpachtung oder  Gesellschaftsgründung
Die Hofübergabe, Betriebsverpachtung oder Gründung einer GbR ist ein kleiner Ausschnitt aus dem Feld der Generationenfolgeberatung. In vielen Fällen geht der Hofübergabe eine Betriebsverpachtung oder GbR an den zukünftigen Hofnachfolger voraus. Eine Hofübergabe ist heute wesentlich komplexer als noch vor 20 Jahren, da sich die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft deutlich verändert haben.

Auch die gesetzlichen Vorschriften sind sehr viel umfassender und komplexer geworden. Die rechtzeitige Beratung durch die Fachleute des Bayerischen Bauernverbandes ist deshalb in jedem Falle sinnvoll und wertvoll.
 

?bersicht zu diesem Artikel
Seite 2 / 5
Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""