Tag des offenen Hofes digital
© DBV

Landwirtschaft erlebbar machen

Machen Sie mit beim Tag des offenen Hofes 2024

14.02.2024 | Bundesweit findet 2024 wieder der „Tag des offenen Hofes“ statt, das zentrale Aktionswochenende ist Samstag, 8. Juni und Sonntag, 9. Juni. Um Landwirtschaft erlebbar zu machen, sollten sich Land auf Land ab viele Bäuerinnen und Bauern mit ihren Aktionen beteiligen. Und: Es muss kein riesiges Hoffest sein. Holen Sie sich hier weitere Aktionsideen.

Der „Tag des offenen Hofes“, eine Aktion des Deutschen Bauernverbandes, des Bundes der Deutschen Landjugend und des Deutschen LandFrauenverbandes, wird alle zwei Jahre in ganz Deutschland durchgeführt. 2024 sollen die Veranstaltungen auf das Wochenende 8./9. Juni konzentriert werden. Damit die Aktion in der Öffentlichkeit entsprechend stark wahrgenommen wird, sollten auch in allen Regionen Bayerns viele Betriebe an diesem Wochenende teilnehmen.

Auch Aktionen und Tage des offenen Hofes, die zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr stattfinden, können und sollen im Zusammenhang mit dem Tag des offenen Hofes beworben und auf der bundesweiten Karte und Webseite auftauchen.

Der Tag des offenen Hofes ist eine gute Möglichkeit, den Verbraucherinnen und Verbrauchern die heutige Landwirtschaft nahezubringen. Nur wenige Menschen haben im Alltag Gelegenheit, mit Bäuerinnen und Bauern ins Gespräch zu kommen. Deshalb braucht es Anlässe und Angebote der regionalen Landwirtschaft. Erst durch Aktionen wie den Tag des offenen Hofes kann langfristig Transparenz für die Landwirtschaft in der Öffentlichkeit erreicht und Vorurteile abgebaut werden.

Keine Sorge, es muss kein riesiges Hoffest ausgerichtet werden. Auch kleinere, zeitlich begrenzte Aktionen wie Radtouren, Bauernfrühstücke, Hof- & Ackerführungen sind möglich. Ihren Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Sie entscheiden, wie und in welcher Größenordnung Sie Ihren Tag des offenen Hofes gestalten möchten. Eine ganze Bandbreite an Veranstaltungsformaten ist möglich.

Aktionsvielfalt – Ihre Ideen sind gefragt!

Zur Umsetzung der Aktion „Tag des offenen Hofes“ bieten sich verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten an. Es muss nicht immer das klassische Hoffest sein, attraktiv sind genauso kleinere Veranstaltungsformate, wie zum Beispiel:

  • kürzere Führungen auf dem Betrieb (Dauer ca. 2-3 Stunden, auch mit Einladung der Lokalpresse) statt ganztägigen Hoffesten
  • Frühstück auf dem Bauernhof der Landfrauen im Bayerischen Bauernverband
  • Höfe-Tour (z. B. als Radtour, Strecke führt vorbei an verschiedenen Höfen, Informationen zum Anfassen rund um das Thema Landwirtschaft am Wegrand)
  • Wanderungen (in Feld, Wald und Flur) mit Informationen zur Landwirtschaft
  • Alm-/Alpwanderungen
  • Stalleinweihung, Hofladen-Eröffnung, Jubiläen nutzen
  • Dorffeste (in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen und Organisationen)
  • Aktionen auf Bauernmärkten (in Städten, größeren Orten)

Planen Sie gemeinsam mit weiteren Akteuren

Holen Sie sich Unterstützung und planen Sie gemeinsam mit weiteren Akteuren eine Aktion. Mögliche Partner:

  • Landfrauen und Ernährungsfachfrauen
  • Landfrauen machen Schule, IG Lernort Bauernhof Bayern
  • Landjugend
  • BBV-Dienstleistungsunternehmen
  • Bauernmärkte/Direktvermarkter
  • Betriebe von Bauernhof- und Landhofurlaub Bayern
  • Lokale Vereine (Sport, Wandern, Tourismus, Heimatpflege, Trachten), Feuerwehr
  • Förster, Jäger, Imker
  • Lokale Handwerksbetriebe (Metzger, Bäcker, altes Handwerk, Kunstgewerbe).

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich gleich bei Ihrer BBV-Geschäftsstelle. Im Kreisverband werden wir Sie bei der Planung und Organisation Ihrer Aktion gerne unterstützen.