Termine und Seminare
Freitag 23. Februar 2018
Forchheim | Pinzberg
Testamente - Erbrecht - Hofübergabe
 [weiter...]
Freitag 23. Februar 2018
Coburg | Coburg
AELF Kulmbach: Ober- und Unterfränkischer Tag der Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunernehmerinnen
 [weiter...]
Freitag 23. Februar 2018
Coburg | Coburg
AELF Kulmbach: Ober- und unterfränkischer Tag der Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmerinnen
 [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite

Musik und Geselligkeit

Eva Schwarz, die "Mutter der Landfrauenchöre"
Der erste Landfrauenchor wurde 1972 von unserer Ehrenbezirksbäuerin Eva Schwarz in Mittelfranken (Landkreis Neustadt/Aisch) gegründet. Eva Schwarz hat sich über Jahrzehnte hinweg für die Schulung und Betreuung der Landfrauenchöre eingesetzt. 
 
Geschichte
Singen ist für viele ein begeistert ausgeübtes Hobby. Gesungen wurde auf den Dörfern schon immer mit Begeisterung und Freude. Mehr als 40 Jahre ist es jetzt her, seit der erste Landfrauenchor in Bayern aus der Taufe gehoben wurde. Mittlerweile gibt es in Bayern 70 Landfrauenchöre, von denen die meisten in den 70er und zu Beginn der 80er Jahre gegründet wurden.

Landfrauenchöre geben vielen Veranstaltungen die besondere Note
Die Landfrauenchöre stellen nicht nur bei Veranstaltungen des eigenen Berufsstandes ihr Können unter Beweis. Sie singen auch in Krankenhäusern und Altenheimen, bei Maiandachten, Messen und vielen anderen offiziellen Gelegenheiten.
 
Vielfalt
Bei den Landfrauenchören herrscht Vielfalt: Manche sind klein, haben acht oder zehn Sängerinnen, andere imponieren mit 40 oder gar 50 stimmgewaltigen Chormitgliedern. Saiteninstrumente wie Harfe, Zither und Hackbrett begleiten die Sängerinnen oft bei ihren Auftritten.


Übersicht zu diesem Artikel
Seite 2 / 3
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern