Ernährung & Verbraucher

© Maria Kordes
Aus altem Porzellan wird ein Vogelhäuschen gezaubert

Vogelfutterhäuschen aus altem Geschirr

Weihnachtszeit: Tipps der Landfrauen zum Selbermachen oder zum Genießen

14.12.2020 |

Was Sie für Ihr Vogelfutterhäuschen brauchen:

  • ein Kaffeegedeck mit Tasse, Untertasse und Teller
  • ein Fliesenbohrer: 6mm-Porzellan- oder Diamantbohrer (erhalten Sie auch im Werkzeugverleih)
  • eine Gewindestange (Edelstahl), 6mm dick
  • 4 Muttern und 4 Unterlegscheiben (Edelstahl, passend zur Gewindestange)
  • Draht oder Ring-Mutter für die Aufhängung
© Maria Kordes
Eine alte Kaffeetasse wird zu einem Vogelhaus

 

So geht's:

1.) In den Boden der Tasse mit dem Fliesenbohrer ein Loch bohren. Dafür die Mitte am äußeren Tassenboden markieren und die Tasse umgedreht auf einen festen Untergrund stellen. Die Mulde mit Wasser füllen (zur Kühlung) und mit einer niedrigen Umdrehungszahl vorsichtig bohren. Genauso wie die Tasse, durchbohren Sie auch die beiden Teller.

© Maria Kordes
Durchbohrtes Geschirr für das Vogelhaus

 

2.) Auf das Ende der Gewindestange eine Mutter mit Unterlegscheibe schieben. Den Unterteller und die Tasse auf die Gewindestange stecken und vorsichtig mit einer Mutter mit Unterlegscheibe fixieren.

3.) An der oberen Seite der Gewindestange – mit ausreichend Abstand zur Tasse – eine Mutter mit Unterlegscheibe befestigen. Den umgedrehten Teller auf die Stange schieben. Vorsichtig eine Mutter mit Unterlegscheibe über dem Teller fixieren. Zum Schluss die Ring-Mutter als Aufhängung anbringen.

 

Hinweis: Für die Drahtvariante müssen Sie zwischen großem Teller und Mutter mit Unterlegscheibe ein Draht für die spätere Aufhängung um die Gewindestange schlingen.

© Maria Kordes
Das fertige Vogelhaus aus Porzellan mit Futter für Vögel

 

Probieren Sie auch weitere Tipps der Landfrauen, zum Beispiel:

 

Zu meiner Geschäftsstelle