Tier

© contrastwerkstatt - Fotolia.com
Rinderhälften in einem Schlachthaus

Zukünftige Ausweisung des Bioanteils geschlachteter Kühe

Ab sofort separate Meldung im Landwirtschaftlichen Wochenblatt

10.05.2019 |

An den elf meldepflichtigen Schlachtbetrieben wird über die Klassifizierungs-EDV des Fleischprüfrings zur entsprechenden Schlachtnummer das Klassifizierungsergebnis gespeichert und auch das jeweilige Qualitätsprogramm (zum Beispiel Bio) erfasst. Soweit diese Schlachtkörper über die Erfassungsorgane registriert werden, sind diese Qualitätsprogrammeinstufungen für spätere Informationen verfügbar. In den Gesamtstückzahlen (Handelsklasse E-P gesamt) der Kuhschlachtungen sind die Stückzahlen der Bio-Kühe enthalten.

Immer wieder steht die Ausweisung der verschiedenen Zuschläge auf den Grundpreis zur Debatte. Mit der Meldung des Anteils der Bio-Kühe lassen sich somit zumindest Preisgewichtungen bei den Kühen erschließen. Da die Preismeldung auf Grundlage gesetzlicher Regelungen erfolgt, handelt es sich hierbei um eine zusätzliche Auskunft, die in Bayern aufgrund der gebündelten Erfassung durch den Fleischprüfring Bayern e.V. möglich ist. Die Zahlen erscheinen ab sofort im Landwirtschaftlichen Wochenblatt.

 


Zu meiner Geschäftsstelle