Arge Landjugend
© BBV

Was Landjugend bewegt

Neuer Jahresbericht: Kompakter Überblick über die Arbeit der Jugendverbände

18.10.2022 | Zukunftsthemen der Land- und Forstwirtschaft, der Strukturwandel in den ländlichen Regionen – alles, was Landjugendliche betrifft und interessiert, das sind die Themen der Arge Landjugend. Im aktuell erschienenen Jahresbericht gibt’s dazu einen kompakten Überblick.

Seit 1. Januar 2022 hat Antonia Kainz von der Katholischen Landjugendbewegung den Vorsitz der Arge Landjugend im Bayerischen Bauernverband für die nächsten zwei Jahre übernommen. Gemeinsam mit den drei Landjugendverbänden Bayerische Jungbauernschaft, Katholische Landjugendbewegung und Evangelische Landjugend in Bayern hat sie die Themen für den Jahresbericht zusammengestellt.

„Es ist eine Rundschau geworden, über eine ganz besondere Zeit. Seit dem Sommer 2020 ist viel passiert, und das trotz der erschwerten Bedingungen aufgrund der Pandemie“, sagt Antonia Kainz. „Auch bei der entsprechenden Entfernung trafen wir uns regelmäßig. Je nach Situation entweder per Bildschirm oder wenn’s möglich war in Präsenz und mit Abstand und Maske.“ So konnten z.B. das Landjugendforum oder ein Treffen zur Internationalen Grünen Woche digital bzw. hybrid stattfinden.

„Intern haben wir uns in der Arge Landjugend mit unserem Selbstbild beschäftigt und wollen nun neue Wege in der Zusammenarbeit mit dem BBV gehen“, sagt Kainz. Stolz ist die Vorsitzende auch auf die Kooperation, die die Arge Landjugend mit dem bayerischen Innenministerium auf den Weg gebracht hat: Die Landjugend unterstützt die Präventionsarbeit gegen Hatespeech im Internet.

Was die Arge Landjugend in den vergangenen zwei Jahren alles angepackt und angeschoben hat, ist eindrucksvoll im Jahresbericht dokumentiert.

Aufmerksam begleitet wird die Arbeit der Landjugend vom Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt. Die Berichte sind in der untenstehenden Download-Datei kompakt gesammelt.