© HSWT
2022-04-20-Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Professoren der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und BBV im Austausch: Bauernpräsident Heidl (2.v.l.) und HSWT-Präsident Dr. Eric Veulliet (5.v.l.) betonten Bedeutung der Agrarwissenschaften für eine starke Agrarwirtschaft.

Wissenschaft und Bildung im Fokus

Gut ausgebildete Nachwuchskräfte - erfolgreiche Land- und Agrarwirtschaft

20.04.2022 |

Anhand ausgewählter Projekte aus Lehre, Forschung und akademischer Weiterbildung machten die zahlreich vertretenen Professoren die Vielfalt und das hohe Niveau der Agrarwissenschaften an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) deutlich. Die beiden Dekane der landwirtschaftlichen Studiengänge, Prof. Dr. Martin Spreidler und Prof. Dr. Wilhelm Pflanz, berichteten von einem beeindruckenden Zuspruch der Studierenden für die Bachelor- und Masterstudiengänge. Vize-Präsident Prof. Dr. Reinke zeigte die eindrucksvolle Entwicklung der HSWT im Bereich der Forschung auf. Präsident Veulliet stellte die dynamische Weiterentwicklung und das zunehmende Gewicht der HSWT in den Agrarwissenschaften heraus.

Bauernpräsident Heidl betonte die wichtige Rolle einer zeitgemäßen Lehre für die Hochschulabsolventen, unabhängig davon, ob sie im Anschluss in die landwirtschaftliche Praxis oder in den vor- und nachgelagerten Bereich einsteigen. In Bayern gut ausgebildete Nachwuchskräfte sind entscheidend für eine erfolgreiche Entwicklung der Land- und Agrarwirtschaft. Die immer komplexer werdenden Anforderungen an die landwirtschaftliche Produktion vom Klimawandel bis zu Fragen des Tierwohls bedürfen einer intensiven wissenschaftlichen Befassung und des Transfers der Erkenntnisse in die Praxis. Hier liegen in der Vernetzung zwischen Universität (TUM), Hochschule (HSWT) und Landesanstalten (LfL, LWF, LWG) herausragende Potentiale für Bayern. Generalsekretär Georg Wimmer bedankte sich für das gute Miteinander zwischen Berufsstand und Hochschule und wünscht sich auch für die Zukunft einen intensiven Austausch zum Wohle der bayerischen Agrarwirtschaft. Dazu lud er die Professorenschaft der HSWT noch für dieses Jahr in das Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching ein.

 

Kontakt