Ökolandbau

© BBV
Gruppenbild mit Bayerischer Bauernverband und Landesvereinigung Ökologischer Landbau in Bayern
Vereinbarten weiterhin engen Austausch: (von links) BBV-Generalsekretär Georg Wimmer, LVÖ-Vorsitzender Josef Wetzstein, LVÖ- Geschäftsführerin Cordula Rutz, Stellv. Generalsekretär im BBV Matthias Borst, stellvertretender LVÖ-Vorsitzender Hubert Heigl, Vorsitzender des BBV-Ökoausschusses Anton Kreitmair, Direktorin im BBV Isabella Timm-Guri und BBV-Referent Alexander Böller

Stärkere Zusammenarbeit geplant

Antrittsbesuch der Öko-Verbände bei BBV-Generalsekretär Georg Wimmer

25.05.2018 |

Wie wichtig die Zusammenarbeit ist, wurde auch bei der Reform der EU-Ökoverordnung deutlich. Wetzstein überbrachte die besten Glückwünsche der LVÖ zum Amtsantritt. Beim Gespräch dabei waren auch der stellvertretende LVÖ-Vorsitzende und Naturland-Präsident Hubert Heigl, LVÖ-Geschäftsführerin Cordula Rutz und der Vorsitzende des BBV-Ökoausschusses Anton Kreitmair.
 
Ziel des Gesprächs war es, sich über wichtige Themen für den ökologischen Landbau in Bayern, wie zum Beispiel die Themen Weidehaltung und Wolf, die Umsetzung der Düngeverordnung und die Reform der EU-Agrarpolitik auszutauschen. „Der ökologische Landbau ist ein wichtiger Teil der Landwirtschaft in Bayern – und der wachsende Markt für Bioerzeugnisse bietet Bauernfamilien viele Chancen, um Wertschöpfung zu erzielen und eine erfolgreiche Zukunft auf dem eigenen Betrieb zu gestalten“, sagte Kreitmair. „Deshalb liegt mir ein gutes und solidarisches Miteinander von ökologisch und konventionell wirtschaftenden Betrieben besonders am Herzen“, ergänzte Generalsekretär Wimmer.

Wimmer und Wetzstein vereinbarten, dass sich der Bauernverband und die LVÖ zu fachlichen Themen weiterhin eng austauschen werden. Auch in der Öffentlichkeitsarbeit wollen der Bauernverband und die in der LVÖ organisierten bayerischen Bioanbauverbände stärker zusammenarbeiten, zum Beispiel im Rahmen des Bayerischen Zentral Landwirtschaftsfestes, bei dem wieder ein gemeinsamer Ökolandbautag veranstaltet wird.

Bereits im Herbst wird sich die LVÖ beim Schwerpunkttag Ökologischer Landbau bei der Woche der Erzeuger und Vermarkter in Herrsching verstärkt einbringen. Als zeitnaher Schritt wird die Wahl der neuen bayerischen Bio-Königin, die für Ende August geplant ist, zusammen auf den Weg gebracht.

 

Zu meiner Geschäftsstelle