© Lucas Marconnet - unsplash.com
Diskussionspapier Landwirtschaft 2040
In 10 Thesen beschreibt der Bayerische Bauernverband ein selbstbewusstes Szenario für die Bedeutung der bayerischen Landwirtschaft für Umwelt, Ernährung, Wirtschaft und Gesellschaft im Jahr 2040. Diese Thesen zeigen auf, wohin sich die bayerische Landwirtschaft bis zum Jahr 2040 entwickeln könnte.

Landwirtschaft 2040: Diskutieren Sie mit!

Am 30. Juni: Landesbäuerin Göller und Bauernpräsident Heidl im Gespräch

22.06.2021 |

Globale Krisen, Klimawandel, Wasserknappheit und Veränderungen, die unser aller Leben betreffen, sind in vollem Gange. Sie verändern Alltag und Umwelt weltweit. Sie machen vor Bäuerinnen und Bauern nicht Halt. Daher wollen - und müssen - wir über die Rolle der Landwirtschaft für die Zukunft diskutieren.

Der Bayerische Bauernverband hat deshalb mit ausgewählten Verantwortlichen und jungen Landwirtinnen und Landwirten diskutiert, welchen Beitrag die Land- und Forstwirtschaft für eine erfolgreiche Zukunft in Bayern spielt und spielen kann. Herausgekommen ist ein Diskussionspapier mit 10 Thesen zu Selbstverständnis und Bedeutung der Landwirtschaft für Umwelt, Ernährung, Wirtschaft und Gesellschaft im Jahr 2040.

Im Rahmen der „Herrschinger Gespräche“ werden diese Thesen am 30. Juni 2021 um 19.30 Uhr mit Landesbäuerin Anneliese Göller und Bauernpräsident Walter Heidl online erörtert und über die besten Wege in eine gute Zukunft diskutiert.

Hier geht's zur Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos zu „Landwirtschaft 2040“ gibt es hier.

 

© BBV
2021-06-22-Heidl-Göller-Herrschinger Gespräch
BBV-Präsident Walter Heidl und Landesbäuerin Anneliese Göller sind am 30. Juni 2021 bei den Herrschinger Gesprächen Diskussionsgäste zum Thema "Landwirtschaft 2040 in Bayern".
Kontakt