Sanfte Kulturlandschaft in Bayern
© BBV

Jetzt über KULAP und VNP informieren!

Antragstellung bis 23.2.2023 möglich

22.01.2023 | Mit der ab 2023 neuen EU-Agrarpolitik geht auch eine Weiterentwicklung der Maßnahmen des Bayerischen Kulturlandschaftsprogramms (KULAP) und des Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramms (VNP) einher. Die Antragstellung zum neuen KULAP und neuen VNP ist bis Donnerstag, dem 23. Februar 2023, online möglich.

Allen interessierten Betrieben ist zu empfehlen, sich die ab 2023 möglichen, mehrjährigen Maßnahmen anzusehen, ob hier für den Einzelbetrieb was in Frage kommt. Zum Beispiel ist im KULAP neu beantragbar, dass Betriebe für ihre Feldstücke bis zu 1 Hektar Größe eine Zahlung für die Bewirtschaftung von Kleinflächenstrukturen erhalten und das für Dauergrünland-, Acker- und Dauerkulturflächen. VNP-Maßnahmen sind nur für Flächen einer speziellen Kulisse möglich, weshalb sich hierzu interessierte Landwirte zuerst mit der unteren Naturschutzbehörde in Kontakt setzen sollen. Für Maßnahmen von KULAP und VNP bestehen zudem auch Kombinationsmöglichkeiten mit den bei der späteren Mehrfachantragstellung in 2023 neuen, freiwilligen und einjährigen Direktzahlungsmaßnahmen „Ökoregelungen“ (Ecoscheme).

All diese Agrarumweltmaßnahmen sind freiwillig, so dass jeder Betrieb entscheiden kann, ob etwas bzw. was für seine betriebliche Situation geeignet ist. Deshalb liegt es nahe, sich frühzeitig einen Überblick zu verschaffen und bei Vertiefungsbedarf Beratung zu nutzen. Neben den Landwirtschaftsämtern bieten auch die BBV-Geschäftsstellen Informationen an. Zudem bieten die Fachberater/-innen der BBV-Geschäftsstellenverbunde die Dienstleistung an, für Betriebe die online-Antragstellung bei KULAP und VNP im Auftrag zu erledigen.

HINWEIS: Mehrfachantragstellung 2023: Start etwa ab 20.3.!

Die Mehrfachantragstellung soll ab 20. März anlaufen und wird am 15. Mai 2023 enden.