Politik & Förderung

© BBV
BBV-Generalsekretär Wimmer, Landwirtschaftsministerin Kaniber und Bauernpräsidet Heidl im Hof des bayerischen Landwirtschaftsministeriums

Im Gespräch mit Landwirtschaftsministerin Kaniber

Zukunft der heimischen Landwirtschaft sichern

10.06.2020 |

Im Vorfeld der geplanten Bundesratsentscheidung zur Tierschutznutztierhaltungsverordnung forderte Heidl, den Standort Bayern für die heimische Tierhaltung und die Verarbeitung in Bayern zu sichern. Zu der von der Regierungskoalition beschlossenen Milliarde Euro für die deutsche Landwirtschaft forderte Heidl insbesondere vor dem Hintergrund der Umsetzung der neuen Düngeverordnung, zum Beispiel die Unterstützung des einfachen und zügigen Baus von Gülle- und Festmistanlagen, den Ausbau und die Stärkung von Wasserschutzkonzepten und -kooperationen zu finanzieren und den Einsatz digital unterstützter Düngetechnik und innovative Aufbereitungs- und Verwertungsverfahren zu fördern.

Auch die Forschung und Entwicklung von ressourceneffizienten Anbaumethoden, innovative Beregnungsverfahren sowie die Einrichtung und Betreuung von Experimentierfeldern für klimaangepasste Landwirtschaft in bestehenden Betrieben in allen relevanten Regionen Bayerns und für alle Betriebsformen sollten gefördert werden. Mit Blick auf die nach heutigem Diskussionsstand ab 2023 geltende neue Förderperiode der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik betonte Heidl, dass bewährte Maßnahmen im Kulturlandschaftsprogramm und Vertragsnaturschutzprogramm fortgeführt werden müssen.

Für den Ökolandbau forderte der Bauernpräsident eine marktkonforme Weiterentwicklung. Für den Erhalt von Landwirtschaftsflächen sei es wichtig, über ein Flächenkonzept der Staatsregierung Nutzflächen zu schonen und zum Beispiel beim Flächenausgleich den produktionsintegrierten Maßnahmen Vorrang zu geben.

Heidl begrüßte die Initiative von Landwirtschaftsministerin Kaniber, die Regionalvermarktung weiter zu fördern und die heimische Lebensmittelversorgung zu stärken. Es wurde vereinbart, dass es einen weiteren Austausch mit dem Berufsstand über die von Ministerin Kaniber geplante Imagekampagne geben soll. Denn der BBV hat zu Jahresbeginn die Kampagne #EssenAusBayern gestartet. Und der Verein „Unsere bayerischenBauern“ schafft mit verschiedensten Maßnahmen Vertrauen in die heimische Lebensmittelerzeugung. Aktuell werben Kochvideos für die Zubereitung von saisonalen und regionalen Produkten.

 

Zu meiner Geschäftsstelle