© stokkete - stock.adobe.com
Frau mit Kopfhörern hört Podcast

Verbraucherbildung leicht gemacht

Weltverbrauchertag am 15. März: Netzwerk stärkt die Alltagskompetenzen

09.03.2022 |

„Wir setzen uns seit vielen Jahren für die Stärkung von Alltagskompetenzen in Schulen ein. Dazu gehört auch das selbstbestimmte Verbraucherverhalten. Durch das Netzwerk Verbraucherbildung Bayern werden auch erwachsene Verbraucherinnen und Verbraucher in ihrer Verbraucherkompetenz gestärkt.“ Darauf weist Landesbäuerin Anneliese Göller anlässlich des Weltverbrauchertags am 15. März hin.

Bayerns Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber betont: „Wir brauchen ein breites Netzwerk für die Verbraucherbildung. Informationen zu Altersvorsorge, sicherem Onlineeinkauf oder bezahlbarem Versicherungsschutz sind für Verbraucherinnen und Verbraucher immer wichtiger. Die Stützpunkte Verbraucherbildung helfen Bürgerinnen und Bürgern und bieten neutrale, qualitätsgesicherte Bildungsangebote. Mit der Koordinierungsstelle, die nun seit rund einem Jahr beim BBV Bildungswerk ist, haben wir eine tatkräftige und praxisorientierte Unterstützung.“

Ein wichtiges Aktionsfeld ist es, die finanzielle Mündigkeit zu stärken – gerade auch von Frauen. Anneliese Göller legt den Finger in die Wunde. „Frauen machen sich oft zu wenig Gedanken über ihre finanzielle Versorgung in kritischen Lebenssituationen oder im Alter.“

In der neuen Podcastfolge „WarWaß? – Verbraucherbildung für die Ohren“ kommen zwei ausgewiesene Expertinnen zu Wort. Helma Sick, langjährige Frauenfinanzberaterin appelliert an alle Frauen „Wir müssen uns um die Verantwortung für unsere finanzielle Absicherung kümmern und aufpassen, nach der Elternzeit nicht in die Teilzeitfalle zu geraten.“ Und Systemcoach und Trainerin für Verbraucherbildung Marion Schöndorf stellt fest, dass Frauen das Thema Finanzen zunehmend in die eigenen Hände nehmen und sich beraten lassen, obwohl das Thema lange Zeit als Männerdomäne galt.

Seit gut einem Jahr ist die Koordinationsstelle des Netzwerks Verbraucherbildung beim Bildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes angesiedelt. „Ich freue mich sehr, dass die Koordination des Netzwerks Verbraucherbildung aktuell beim BBV Bildungswerk liegt. Die Stärkung der Verbraucherbildung im wirtschaftlich-rechtlichen und finanziellen Bereich ist genauso wichtig wie die Mündigkeit in der Ernährungsbildung“, macht Landesbäuerin Anneliese Göller deutlich.
Aufgabe der Koordinationsstelle ist es, sowohl die Bildungsanbieter bei ihren Kursangeboten als auch die Trainerinnen und Trainer bei den Bildungsangeboten zur unabhängigen und anbieterneutralen Verbraucherbildung bestmöglich zu unterstützen und das Netzwerk Verbraucherbildung durch moderne Formate noch bekannter zu machen.

Mit "War Waß?" bietet die Koordinationsstelle des Netzwerks Verbraucherbildung Bayern einen eigenen Podcast zu wichtigen Verbraucherfragen. Etwa vierteljährlich sprechen die Gastgeber Rechtsanwältin Christiane Warnke (War), Trainerin für Verbraucherbildung, und Martin Waßink (Waß?), Leiter der Koordinationsstelle des Netzwerks Verbraucherbildung Bayern mit ihren Gästen über aktuelle Verbraucherthemen.

Hier gibt's alle bisherigen Folgen des Podcasts

www.verbraucherbildung.bayern.de/initiative/verbraucherbildung/podcast.html

Wer selbst als Trainerin oder Trainer der Verbraucherbildung aktiv werden möchte, wendet sich an die Koordinationsstelle des Netzwerks: verbraucherbildung@bbv-bildungswerk.de

Kontakt