© BBV
2022-07-06-Jungunternehmerin des Jahres

„LandFrauen mit Ideen“

Christin Ebenbeck aus Sinzing ist Jungunternehmerin des Jahres

06.07.2022 |

Schirmfrau des Wettbewerbs war in diesem Jahr Nicola Lemken, Gesellschafterin und Mitglied der Geschäftsleitung des Landmaschinenherstellers Lemken aus Alpen, die gemeinsam mit dlv-Vizepräsidentin Juliane Vees die Gewinnerinnen ehrte.
„Die Landwirtschaft und die ländlichen Räume brauchen weibliches Unternehmerinnentum, weil es zu einer zukunftsfähigen, nachhaltigen Entwicklung beiträgt. Die drei Gewinnerinnen zeigen, dass es sich lohnt, neue Wege zu gehen. Genau deshalb bittet der dlv sie als innovative Botschafterinnen gerne auf die Bühne“, begründet Juliane Vees die Bedeutung derAuszeichnung.
Nicola Lemken ergänzt: „Der Wettbewerb gibt den engagierten Frauen ein Forum mit Strahlkraft. Träume und Ideen für Selbstständigkeit im ländlichen Raum brauchen in Zeiten des Wegzugs gut ausgebildeter Menschen in die Städte besondere Unterstützung. Als Unternehmerin appelliere ich an die Frauen: Wagen Sie den Sprung, es lohnt sich!“

Zu den ausgezeichneten „LandFrauen mit Ideen – Unternehmerinnen des Jahres“ gehört auch Christin Ebenbeck. Die Jungunternehmerin des Jahres aus Sinzing beweist schon mit 34 Jahren einen großen Weitblick und hat ihren Betrieb auf unterschiedlichen Standbeinen zukunftssicher aufgestellt. Mit vier unterschiedlichen Standbeinen ist ihr Bio-Betrieb für die Zukunft gewappnet. Während die Pensionspferdehaltung die Haupteinnahmequelle darstellt, ist die soziale Landwirtschaft das Herzensprojekt der Jungunternehmerin des Jahres 2022. In Kooperation mit einem Kinder- und Jugendzentrum bietet sie therapeutisches Reiten und Arbeitseinsätze auf dem Betrieb an. So können Kinder mit Unterstützungsbedarf am Hof positive Erfahrungen mit Tieren machen, die wertfrei mit ihnen umgehen. Im Rahmen des Erlebnisbauernhofs können Ponyreiten und
Kindergeburtstage gebucht werden. Die Mutterkuhhaltung bildet die letzte Facette des vielseitigen Biohofs. Mehr zu dem Betrieb: www.reitstall-duernstetten.de

Die beiden weiteren „LandFrauen mit Ideen – Unternehmerinnen des Jahres“ sind in diesem Jahr:
• Carolin Dietz aus Harthausen (Baden-Württemberg) zeigt, wie die komplette Umstellung eines landwirtschaftlichen Betriebs erfolgreich umgesetzt werden kann. Die Spezialisierung auf biologische Ziegenhaltung und hofeigene Verarbeitung und Vermarktung von Ziegenprodukten ist heute der Erfolgsfaktor.
• Manuela Holtmann aus Gillenfeld (Rheinland-Pfalz) hält seit knapp 30 Jahren Ziegen. Ihr hofeigener Rohmilchkäse wird auch im KaDeWe in Berlin verkauft. Wer nicht nur Käse essen möchte, kann auch einen Kurs in der hofeigenen Käseschule buchen.

„Die Gewinnerinnen haben eines gemeinsam: Sie leiten vielfältig aufgestellte und nachhaltig ausgerichtete Betriebe und betreiben dabei intensive Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft. Das macht ihre Arbeit besonders wertvoll für Branche und Gesellschaft“, begründet die unabhängige Jury ihre Entscheidung.

Die diesjährige Jury bestand aus der Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU) Jasmin Arbabian-Vogel, dem ehemaligen Bundesvorstandsmitglied des Bundes der deutschen Landjugend (BDL) Mara Walz, der Vizepräsidentin des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG) Eva Kähler-Theuerkauf und der Leiterin der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) Iris Kronenbitter.

Filme über die Preisträgerinnen finden Sie hier.

 

Kontakt