Betrieb & Entwicklung

© BMEL
Die Siegerinnen und Sieger des Berufswettbewerbs der Grünen Berufe auf dem Deutschen Bauerntag

Bauerntag: Siegerinnen und Sieger des Berufswettbewerbs geehrt

Team aus Bayern holte die meisten Platzierungen

28.06.2019 |

Staatssekretär Stübgen aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium betonte die Bedeutung des Bundeswettbewerbs für Nachwuchskräfte in den grünen Berufen: „Die agrarischen Berufswettbewerbe sind in besonderer Weise geeignet, über die Vielfalt der Agrarberufe zu informieren und einen wichtigen Beitrag für die Öffentlichkeitsarbeit im ländlichen Raum zu leisten. Sie tragen auch dazu bei, sowohl die fachliche als auch die persönliche Kompetenz der Nachwuchskräfte unter Wettbewerbsbedingungen zu erproben und zu verbessern. Sie sind daher ein geradezu notwendiger Bestandteil einer modernen beruflichen Bildung, die junge Menschen auf einen interessanten und verantwortungsvollen Beruf vorbereitet.“

Insgesamt stellten beim diesjährigen Berufswettbewerb unter dem Motto „#landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft“ bundesweit rund 10.000 Nachwuchskräfte aus den Sparten Forstwirtschaft, Hauswirtschaft, Landwirtschaft, Tierwirtschaft und Weinbau ihre Fähig- und Fertigkeiten unter Beweis.

Beim Bundesentscheid im bayerischen Herrsching zeigte sich die junge Mannschaft aus Bayern als erfolgreichstes Team mit insgesamt sechs Platzierungen in den Top 3 in den Sparten Hauswirtschaft, Forstwirtschaft, Landwirtschaft I und II. Bester Nachwuchslandwirt Deutschlands wurde Martin Löbert aus dem Landkreis Ebersberg.

Beim Deutschen Bauerntag 2019 trafen sich Land- und Forstwirte aus ganz Deutschland in Schkeuditz bei Leipzig. Vor allem verlässliche Rahmenbedingungen forderten die Delegierten, vor allem auch mit Blick auf die erneut überarbeitete Düngeverordnung. Lesen Sie hier mehr zum Bauerntag.

 

© BMEL
Staatssekretär ehrt Sieger des Berufswettbewerbs
Staatssekretär Stübgen ehrt Martin Löbert, Deutschlands besten Nachwuchslandwirt 2019

Zu meiner Geschäftsstelle