Tier

© Astrid Schmidhuber/STMELF
Preisverleihung Nutztierwohpreis

Bayerischer Nutztierwohlpreis verliehen

BBV als Jurymitglied gratuliert den Gewinnern

29.09.2020 |

Eine unabhängige, mit Experten und Praktikern aus Forschung, Verwaltung, Tierschutz und Berufsstand besetzte Jury – auch der BBV war dabei – hatte die drei Siegerbetriebe aus insgesamt 20 eingegangenen Bewerbern ausgewählt. Der Bayerische Bauernverband gratuliert den drei Bauernfamilien sehr herzlich.

Der erste Preis in Höhe von 5.000 Euro geht in diesem Jahr an den Rindermastbetrieb Pöschl aus Zandt (Lkr. Cham). Er wurde  für den neu erstellten Rindermaststall auf Stroheinstreubasis mit großzügigem Platzangebot für die Tiere und einem Regionalkonzept für Tiereinkauf, Fütterung und Vermarktung ausgezeichnet.

Der zweite Preis in Höhe von 3.000 Euro wird dem Ferkelerzeugerbetrieb Loidl aus Sankt Wolfgang (Lkr. Erding) verliehen. Der Betrieb wurde für das Dreiflächenbuchtsystem prämiert, das für jedes Einzeltier ein sehr großes Platzangebot mit Stroheinstreu bietet. Ein überdachter Auslauf mit Unterflur-Schiebenentmistung komplettiert die tierwohlgerechte Haltung.

Der mit 2.000 Euro dotierte dritte Preis geht an den Milchviehbetrieb Schillinger aus Schmidstadt (Lkr. Altötting). Der Betrieb hat den Wechsel von der Anbindehaltung seiner Milchkühe zur Laufstallhaltung vollzogen und dabei die Nutzung der vorhandenen Altgebäude durch Trennung des Futteraufnahme-, Melke und Liegebereich ermöglicht.

Mit dem Tierwohl-Preis werden seit 2014 jährlich Projekte ausgezeichnet, die bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzt sind.

Das sagt der BBV:

Es ist beeindruckend, wie die drei Bauernfamilien ihre Betriebe individuell weiterentwickelt und dabei insbesondere noch mehr Tierwohl umgesetzt haben. Überzeugen Sie sich selbst und werfen Sie einen Blick auf die Videobetriebsportraits unter www.stmelf.bayern.de/nutztierwohlpreis.

Zu meiner Geschäftsstelle