PRESSEMITTEILUNG

© BBV
Ukraine

Solidarität und Hilfe wichtig!

Heidl und Göller zu Leid der Menschen in der Ukraine durch Putins Krieg
02.03.2022 |

„Im Moment bedarf es für die betroffene ukrainische Bevölkerung neben Beistand auch humanitärer Hilfe. Bäuerinnen und Bauern, die helfen möchten, sollten sich an anerkannte Hilfsorganisationen wenden“, erklären Bauernpräsident Walter Heidl und Landesbäuerin Anneliese Göller anlässlich der dramatischen Bilder der letzten Tage.

Trotz der schwierigen Lage vor Ort leisten Hilfsorganisationen humanitäre Hilfe in der Ukraine. „Jeder der aktuell helfen will, sollte sich am besten an die regionalen Stellen der anerkannten, großen Hilfsorganisationen oder deren Adressen für Geldspenden wenden.“

Mittlerweile kommen erste Flüchtlinge, vor allem Frauen und Kinder, auch in Bayern an. „Sofern Sie eine Unterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine – zum Beispiel Zimmer, Wohnung – anbieten wollen, wenden Sie sich bitte an die eingerichteten Stellen an den Landratsämtern oder Kommunen.“

 

Ihr Kontakt beim BBV

Stefanie Härtel
Leiterin der Kommunikation
Pressesprecher
Bayerischer Bauernverband
Geschäftsstelle München
Bayerischer Bauernverband
Kommunikation
Max-Joseph-Straße 9
80333 München
Tel:
(089) 55 873 - 209
Fax:
(089) 55 87 3 - 511
Ihr Kontakt beim BBV