PRESSEMITTEILUNG

© Blauer Gockel
Die neue Lust aufs Land lockt viele Familien mit Kindern.

Die neue Lust aufs Land

Bauernverband präsentiert Zukunftsvision für Stadt und Land nach Corona
29.10.2020 |

Doch das ändert sich im Moment rasant: Die Corona-Pandemie weckt in vielen Stadtbewohnern die Lust, der Metropole, all dem Trubel und auch einem höheren Ansteckungsrisiko den Rücken zu kehren. In der Immobilienbranche wird damit gerechnet, dass immer mehr Menschen aufs Land ziehen wollen und damit auch die Nachfrage und die Preise für Grundstücke und Häuser steigen werden.

Gezielte Unterstützung für ländlichen Raum nötig

Das Präsidium des Bayerischen Bauernverbandes hat mit einer aktuellen Position die Potenziale und Herausforderungen für das Leben auf dem Land zusammengefasst. „Die Corona-Pandemie hat in der gesellschaftlichen Diskussion die Vorzüge und Potenziale des ländlichen Raums als Wohnort und Arbeitsplatz gegenüber Ballungsgebieten wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt. Darin liegt eine große Chance für die politischen Entscheidungsträger auf allen Ebenen, die Stärkung des ländlichen Raums in seiner Gesamtheit als Chancenthema aufzugreifen und die vielfältigen regional- und strukturpolitischen Herausforderungen aktiv anzugehen“, heißt es darin.

Aus Sicht des Bayerischen Bauernverbandes muss der ländliche Raum gezielt gestärkt werden. Neben schnellem Internet und einer flächendeckenden digitalen Infrastruktur sind dafür unter anderem eine starke EU-Agrarpolitik, dezentrale Ansätze bei der Energiewende sowie regionale Wirtschaftskreisläufe und Wertschöpfungsketten nötig.

Das gesamte Dokument mit einer langfristigen Zukunftsvision für ländliche Gebiete bis 2040 finden Sie unter www.BayerischerBauernVerband.de/Positionen 

Ihr Kontakt beim BBV