KREISVERBAND ROSENHEIM

© BBV
Mahnfeuer 30.09.2022 Hocheck

Europaweite Mahnfeuer

Protest gegen Ausbreitung des Wolfs
28.09.2022 |

Freitag, 30. September 2022 um 19 Uhr am Hocheck

Das Bündnis "Save the Alps" hat zu einer Protestaktion in ganz Europa aufgerufen um Zeichen zu setzen für die Weidewirtschaft und gegen die Ausbreitung des Wolfes.

"Wir zünden ein Mahnfeuer am Hocheck an für den Erhalt der Weidewirtschaft", erklärt Kreisbäuerin Katharina Kern. "Im Moment können wir noch entscheiden, ob wir den Wolf oder die Weidewirtschaft bei uns wollen. Die Weidewirtschaft ist in großer Gefahr, wenn der Wolf sich uneingeschränkt ausbreiten kann", zeigt sich die Almbäuerin besorgt.
Es sind nicht nur die Almbauern mit Rindern betroffen. Auch die Halter von Schafen und Ziegen. Für Betriebe, die biologische Tierhaltung betreiben, ist die Gefahr durch den Wolf existenziell - und nicht nur im Biobereich.

"Der Verbraucher fordert artgerechte Haltung und die wird durch den Wolf nicht möglich sein", darauf weist die Kreisbäuerin hin. Eine Ausbreitung von Wölfen beeinflusst maßgeblich die Artenvielfalt und die Biodiversität. "Die Kulturlandschaft, die bei uns in der Region durch Weidewirtschaft geprägt ist, ist dann nicht mehr gegeben", zeigt sich Katharina Kern besorgt. 

Daher sind alle aufgefordert, die die Weidewirtschaft erhalten möchten, sich an der Protestaktion zu beteiligen. Jedes Feuer zählt - das Lagerfeuer daheim und auch die kleine Kerze.
Für nähere Informationen und Gespräche stehen die Landwirte am Mahnfeuer gerne zur Verfügung.
 

Kontakt