KREISVERBAND ROSENHEIM

© privat
Andreas Gruber
Im Andenken an Ehrenkreisobmann Andreas Gruber aus Kiefersfelden.

Ehrenkreisobmann verstorben

13 Jahre Kreisobmann von Rosenheim
10.02.2022 |

Über drei Jahrzehnte hat der Gruber Anderl, wie er genannt wurde, die Geschicke des Bauernverbandes mit gelenkt. Er war in dieser Zeit fast 30 Jahre Ortsobmann von Kiefersfelden und 13 Jahre Kreisobmann des Kreisverbandes Rosenheim.

Andreas Gruber wurde nach der Gebietsreform 1974 zum Kreisobmann gewählt und musste die Aufgabe bewältigen, alle Interessen der verschiedenen Ortsverbände des nun stark vergrößerten Landkreises Rosenheim miteinander zu vereinbaren. „Der gute Rhetoriker Andreas Gruber mit seinem feinen Gespür im Umgang mit den Bauern hat hier zielstrebig den heutigen Kreisverband geformt“, betonte der amtierende Kreisobmann Josef Bodmaier in seiner Grabrede auf dem Friedhof in Kiefersfelden.

In den 13 Jahren als Kreisobmann waren zahlreiche Aufgaben zu bewältigen: der Aufbau der Maschinenringe, die Etablierung der Dorfhelferinnenstationen, der „Bayerische Weg“, die Auswirkungen der EU-Agrarpolitik und die Gründung der Milcherzeugergemeinschaft. Vor Ort in Kiefersfelden setzte er auch einige Ideen um, wie die damalige Kieferer Grünfuttertrocknung.

Viel Zeit investierte Andreas Gruber in seine ehrenamtliche Tätigkeit und wurde dabei von seiner Familie unterstützt. 1987 wurde er für seinen tatkräftigen Einsatz zum Ehrenkreisobmann ernannt und war ein beliebter Gast bei den Aktivitäten des Kreisverbandes.

Wir bewahren Andreas Gruber in ehrendem Gedenken und sprechen seiner Familie unser herzliches Beileid aus.

Kontakt