KREISVERBAND RHÖN-GRABFELD

© Oliver Betke
Claudia Kemfert in Berlin

Infoveranstaltung mit Vortrag von Prof. Claudia Kemfert

„Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende“
20.03.2019 |

Vortrag in der Stadthalle Bad Neustadt

Immer wieder ist sie in Nachrichtensendungen und Talkshows eingeladen ihre Stellungnahme als Fachfrau zu (Erneuerbaren) Energiepolitischen Fragen abzugeben.

Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, gemeinsam mit der Energieinitiative Rhön-Grabfeld, dem Bund Naturschutz und dem Kreisimkerverband nach Sven Plöger 2017 einen weiteren sehr guten Referenten zu dieser – gerade für die Entwicklung des ländlichen Raums – wichtigen Frage gewonnen zu haben.

Herzlich einladen dürfen wir Sie zu dem Vortrag

„Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende“
am Donnerstag, 04. April 2019 um 18.00 Uhr
in die Stadthalle Bad Neustadt.

- Eintritt ist frei-

Claudia Kemfert (* 17. Dezember 1968 in Delmenhorst)

Ist eine deutsche Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie ist Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin. Seit Juli 2016 gehört Kemfert dem Sachverständigenrat für Umweltfragen an. Seit 2010 ist sie im Beirat der Deutschen Umweltstiftung. Kemfert forscht über die Bewertung von ökonomischen Effekten der Klima-, Energie- und Verkehrspolitik. Auf Basis empirischer Markt- und gesamtwirtschaftlicher Wirkungsanalysen entwickelte Kemfert quantitative Modelle zur Bewertung der ökonomischen Folgen von Energie- und Klimaschutzpolitik. Diese werden im Modellnetzwerk Energy Modelling Forum (EMF) angewandt.

„Unser gesamtes Wirtschaftssystem basiert auf einem extrem hohen Energieverbrauch:
Energie ist das Blut der Volkswirtschaft.“
– Claudia Kemfert: Das fossile Imperium schlägt zurück. 2017

(Quelle: Wikipedia)

"Unser" Thema

Mit „Fridays for Future” demonstriert weltweit die Jugend, dem Klimawandel durch konsequentes Handeln endlich Einhalt zu gebieten. Es braucht die ländlichen Räume für den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Und so ist es „unser“ Thema.

Wir wollen mit einem „vollen Haus“ deutlich machen, dass wir gewillt sind das Thema der „klugen Energiewende“ engagiert angehen zu wollen.

Zum Kreisverband Rhön-Grabfeld >

Zu meiner Geschäftsstelle