KREISVERBAND DILLINGEN

© BBV
Gruppenbild der neu gewählten Bezirksvorstandschaft
Der neu gewählte Bezirksvorstand des BBV Schwaben, an der Spitze Stefan Bissinger und Christiane Ade (vorne mittig) sowie ihre Stellvertreter Andreas Schmid und Andrea Mayr (1. und 2. Von rechts).

Bissinger und Ade führen den BBV Schwaben

Neue Vorstandschaften von Bezirk und Landfrauen wurden am Montag gewählt
14.09.2022 |

Nach mehr als zehn Jahren hatte sich Alfred Enderle nicht mehr für das Amt zur Verfügung gestellt. „Der BBV ist wie ein Uhrwerk“, stellte er in seiner Rede fest. „Alle Rädchen greifen gut ineinander. Aber ab und an muss eins ausgetauscht werden.“ Nach reiflicher Überlegung hatte Enderle im Januar die Leitung des Milchprüfrings Bayern übernommen. Zudem ist er zweiter stellvertretender Vorsitzender des VMB (Verband der Milcherzeuger Bayern e.V.) sowie als Vorsitzender des Bayerischen Milchförderungsfonds in der Verantwortung. Um sich diesen Aufgaben im entsprechenden Umfang widmen zu können, sei es für ihn nun so weit, sich aus der Verantwortung beim BBV zurückzuziehen, so Enderle, der sich sowohl beim Haupt- als auch bei den Ehrenamtskollegen für die gute Zusammenarbeit bedankte. Auch sein Stellvertreter Reinhard Herb trat nicht mehr zur Wahl an, allerdings aus Altersgründen.

Als Nachfolger für das Präsidentenamt stellte sich Stephan Bissinger, Kreisobmann in Günzburg zur Wahl. Er leitet einen Hof mit Ackerbau und Lohnbetrieb. Er wurde von den Anwesenden einstimmig gewählt. Als Stellvertreter setzte sich der Ostallgäuer Kreisobmann Andreas Schmid durch, der einen Milchviehbetrieb mit Ackerbau bewirtschaftet.

© BBV
Bezirkspräsident Stephan Bissinger und Bezirksbäuerin Christiane Ade

An der Spitze der Schwäbischen Landfrauen steht weiter Bezirksbäuerin Christiane Ade aus dem Landkreis Neu-Ulm, die dort mit ihrer Familie einen Betrieb mit Milchvieh, Ackerbau und Direktvermarktung betreibt. Die bisherige Stellvertreterin, Marianne Stelzle, hatte sich zur Wahl nicht mehr zur Verfügung gestellt. Zur neuen Stellvertreterin wurde die Augsburger Kreisbäuerin Andrea Mayr gewählt, deren Familie einen Geflügelhof mit Direktvermarktung und Nudelproduktion bewirtschaftet. Der Landfrauen-Bezirksvorstand wird ergänzt durch Karina Fischer aus dem Ostallgäu, Sabine Asum aus dem Kreis Aichach-Friedberg und Nicole Strobl aus dem Landkreis Günzburg.

© BBV
Der Bezirksvorstand der Landfrauen Schwaben
Der Landfrauen-Bezirksvorstand setzt sich zusammen aus Bezirksbäuerin Christiane Ade (2.v.r.), ihrer Stellvertreterin Andrea Mayr (2.v.l) und den Beisitzerinnen (von links) Karina Fischer, Nicole Strobl und Sabine Asum.

Die komplette Bezirksvorstandschaft des BBV Schwaben hat insgesamt 28 Mitglieder. Ihr gehören neben Präsident und Stellvertreter alle weiteren Kreisobmänner sowie die Bezirksvorstandschaft der Landfrauen an. Zur Vetreterin der Nebenerwerbs- bzw. Diversifizierungbetriebe wurde Annett Jung, Kreisbäuerin in Dillingen, bestimmt, den Obstbau vertritt Andreas Willhalm, Stellvertreternder Kreisobmann in Lindau, und als Sprecher für den Bereich Feldfrüchte ist Manfred Prestele mit dabei.

Üblicherweise werden die fünf Kreisbäuerinnen, die nicht der Landfrauen-Bezirksvorstandschaft angehören, ebenfalls in den Bezirksvorstand Schwaben gewählt. Die Unterallgäuer Kreisbäuerin Irmgard Maier ließ jedoch ihrer Stellvertreterin Margit Rauh den Vortritt. Und für Annett Jung, die ja bereits über die Nebenerwerbler einen Platz hat, wurde als Vertreterin des Landkreises Dillingen ihre Stellvertreterin Gabi Schmid gewählt.

© BBV
Direktor Martin Wunderlich (links) und Bezirksgeschäftsführer Matthias Letzing (rechts) dankten Alfred Enderle, Marianne Stelzle und Reinhard Herb (von links) für die gute Zusammenarbeit und das Engagement in den vergangenen Jahren.
Direktor Martin Wunderlich (links) und Bezirksgeschäftsführer Matthias Letzing (rechts) dankten Alfred Enderle, Marianne Stelzle und Reinhard Herb (von links) für die gute Zusammenarbeit und das Engagement in den vergangenen Jahren.
Kontakt