KREISVERBAND ANSBACH

© bbv - Jürgen Eisen
Essen aus Bayern

Heimische Öle von der Manufaktur Kreiselmeyer aus Insingen-Lohr

Traktortour unter dem Motto „#Essen aus Bayern“ machte im Landkreis Station
23.08.2021 |

Diese Fragen beschäftigen immer mehr Menschen – seit der Corona-Krise sogar noch intensiver. Regionale und saisonale Produkte sind im Trend. Gleichzeitig haben immer weniger Menschen einen direkten Bezug zur Landwirtschaft oder kennen ihre Bauern vor Ort. Mit der Traktortour durch Bayern will der Bayerische Bauernverband diese Lücke schließen.

Auf dem Hanfacker der Familie Kreiselmeyer im Insinger Ortsteil Lohr erklärte Tobias Kreiselmeyer, der seit drei Jahren in einer Hof-Manufaktor verschiedene heimische Pflanzen zu hochwertigen kaltgepressten Ölen verarbeitet, was ihn zu diesem Schritt bewegte.

Nach seiner klassischen Ausbildung zum Landwirt lernte er bei Praktikas im In- und Ausland Pflanzen und deren Öle kennen. Seine Mutter, die als Hauswirtschaftslehrerin Rezepte und Einsatzmöglichkeiten verschiedener Öle beisteuert und sein Vater, der ihn im Ackerbau unterstützt, geht der Betrieb Hand in Hand in die nächste Generation.

Verarbeitet werden Öle aus Hanf, Lein, Leindotter, Blaumohn, Schwarzkümmel oder Raps. „Durch das schonende Pressverfahren bleiben der natürliche Geschmack der Ölpflanzen und ihre wertvollen Inhaltsstoffe erhalten“, ist sich Tobias Kreiselmeyer sicher. Vermarktet werden die Produkte über Supermärkte in der Region, einen eigenen Hofladen und einen Online-Shop.

„Mit der Traktortour #EssenAusBayern wollen wir das Bewusstsein für regionale Erzeugung wieder wecken und den Verbrauch unserer heimischer Lebensmittel stärker fördern“, sagt Ottmar Braun, Geschäftsführer des BBV Bezirksverbandes Mittelfranken. Denn die Auswahl bei Lebensmitteln, die Verbraucherinnen und Verbraucher im Supermarkt haben, ist bei nahezu jedem Produkt riesengroß. „Wer aber gezielt die heimische Landwirtschaft unterstützen will, kauft möglichst regional ein“, sagt Braun. „Zudem wird durch kurze Transport- und Verarbeitungswege die Umwelt geschont!“

BBV-Kreisobmann Ernst Kettemann fasste den Begriff „regional“ etwas weiter und bezog ganz Bayern mit ein. Es gebe in Bayern eine große Vielzahl an regionalen Lebensmitteln. Er begrüßte den Schritt der Kreiselmeyers in einer Nische Fuß fassen zu wollen.

Kreisbäuerin Christine Reitelshöfer hob hervor, wie wichtig die Verwendung von hochwertigen Zutaten in der Essenszubereitung sei. Gerade bei Speiseölen sollte nicht auf den letzten Cent sondern auf die Qualität geachtet werden. Diese sei schließlich ihren Preis wert.

Der #EssenAusBayern-Traktor tourt seit Pfingsten durch ganz Bayern und ist in den kommenden Wochen zu weiteren Stationen in Mittelfranken unterwegs, bevor er Anfang September seine Reise nach und durch Oberbayern fortsetzt. Alle Stationen unter: https://www.bayerischerbauernverband.de/traktortour-2021

Kontakt