Land & Verband

© Gleb/jotily/photalo/ marrakeshh/26max/NDABCREATIVITY/petunyia – stock.adobe.com, unsplash.com
Collage

In der Öffentlichkeitsarbeit in die Offensive

Kommunikation in Corona-Zeiten

17.04.2020 |

Hamsterkäufe bei Lebensmitteln, lange Schlangen auf den Wochen- und Bauernmärkten  und eine riesige Bereitschaft der Menschen, bei der Ernte von Obst und Gemüse mithelfen zu wollen – der Landwirtschaft kommt in der Corona-Krise eine besondere Rolle zu. Für Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und die Bayerische Staatsregierung ist klar: Die Landwirtschaft und die Ernährungsbranche gehören zur kritischen Infrastruktur. Sie sind systemrelevant! „Wir haben schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Corona-Krise auf die besondere Verantwortung der Landwirtschaft aufmerksam gemacht und deutlich gemacht, dass wir die Versorgung der Bevölkerung mit bayerischen Lebensmitteln sicherstellen wollen“, sagt Alfred Enderle, Vorsitzender des Landesfachausschusses Öffentlichkeitsarbeit im BBV. Bereits zum Jahreswechsel hatte der Verband seine neue Kampagne #EssenAusBayern gestartet, zunächst unter dem Motto „Klimaschützer kaufen regional – Gegessen wird zuhause“. Die Motive hatten die Verbraucher/-innen mit einem Augenzwinkern auf die vielen Klimasünden des Alltags hingewiesen und aufgefordert, bei der Wahl der Lebensmittel auf Regionalität zu achten und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Diese Werbelinie kam auf vielen Veranstaltungen und digital zum Einsatz. Über bezahlte Werbung auf Facebook, Instagram und im Google Netzwerk haben 1,16 Millionen Nutzer die Motive gesehen.

 

BBV verstärkt Werbung für #EssenAusBayern

„In der Corona-Krise haben wir die Werbung schnell angepasst und rücken jetzt unsere Aufgabe und Verantwortung für die Versorgungssicherheit in den Mittelpunkt“, so Enderle. Denn #EssenAusBayern ist wichtiger denn je!
Die Werbung funktioniert unter dem Motto „Wir machen weiter, damit es weiter genügend Lebensmittel aus Bayern gibt“. Bislang liegen Motive für die Bereiche Rind (Für euer Steak und Hackfleisch), Schwein (Für eure Koteletts und Schnitzel), Getreide (Für eure Semmeln und Butterbrezen), Milch (Für euren Quark, Joghurt und Skyr), Kartoffel (Für eure Pommes und Pellkartoffeln), Obst (Für eure Obstkuchen und Fruchtjoghurts), Gemüse (Für eure Bowls und Salatschüsseln), Eier (Für eure Omeletts und Ostereier), Lammfleisch (Für eure Lammkarrees und Wollsocken) und Fisch (Für eure Forellenfilets und gebackene Karpfen) vor. „Uns gehen die Ideen für weitere Motive nicht aus“, sagt die Geschäftsführerin des Landesfachausschusses Öffentlichkeitsarbeit im BBV Stefanie Härtel. In den nächsten Tagen kommen neue Slogans zum Thema „Einkaufen auf dem Bauernhof“, zur Kulturlandschaft und zum Hopfen in Aussicht. Verbreitet werden die Motive über die Website www.essen-aus-bayern.de, über die Social-Media-Kanäle des Bauernverbandes –insbesondere Facebook und Instagram, aber auch über WhatsApp. Außerdem kann sich jeder die Bilder unter www.BayerischerBauernVerband.de/Motive-Essen-Aus-Bayern herunterladen. Daneben schaltet der BBV bezahlte Werbung in digitalen Medien. „Wir werden zudem unseren Mitgliedsbetrieben die Motive als Plakatvorlagen und Bauzaunbanner in verschiedenen Größen zur Verfügung stellen, damit wir bayerweit in die Fläche kommen und auch außerhalb der digitalen Medien wahrgenommen werden“, betont Härtel. Für die Zeit nach Corona stellt der BBV eine bayernweite Traktortour zum Thema #EssenAusBayern in Aussicht.

 

Saisonkräfte und Versorgungssicherheit – Topthemen in der Pressearbeit

Kommunikation in Corona-Zeiten, das heißt auch den Kontakt zu den Medien zu halten, Ansprechpartner zu vermitteln und Interviews zu koordinieren. „Die Telefone laufen heiß“, sagt Pressesprecher Markus Drexler. „Zehn bis zwanzig Medienanfragen jeden Tag allein zu Saisonkräften sind zurzeit die Regel. Die einen wollen wissen, auf welchen Betrieben zurzeit welcher Bedarf an Arbeitskräften besteht, die anderen wollen mit einem Team auf einem Betrieb drehen und sich selbst als Erntehelfer versuchen, wieder andere brauchen einen Interviewpartner fürs Fernsehstudio“. Dank des intensiven Einsatzes des Bauernverbandes können nun doch wieder Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa nach Deutschland einreisen.

Zur Thematik hat der Verband nach außen zudem mit frischen Motiven für die Vermittlungsplattform  www.saisonarbeit-in-deutschland.de (z. B. „Du willst mithelfen, dass es trotz Corona frisches Gemüse gibt?“) geworben. „Ich sage Danke an alle Betriebe, die uns bei den vielen Presseanfragen in den vergangenen Tagen so tatkräftig unterstützt haben. Die Nachfrage nach Praktikern und Interviewpartnern wird sicher noch eine Weile weiter auf dem hohen Niveau bleiben. Nutzen wir das Interesse der Presse und tragen unsere Anliegen über die Medien in die Öffentlichkeit“, betont Drexler und wirbt um weitere Unterstützung.
 

Öffentlichkeitsarbeit der Landfrauen

Das Thema Alltagskompetenzen gewinnt in der Corona-Krise einen ganz neuen Stellenwert. Insbesondere die Landfrauen machen sich Gedanken, was es für Familien bedeutet, wenn Kitas und Schulen geschlossen bleiben. Warum nicht einfach gemeinsam mit den Kindern kochen? Dabei entstehen nicht nur leckere Speisen für die ganze Familie, sondern die Kinder lernen auch wichtige Kompetenzen fürs Leben. So hat die Landfrauengruppe im BBV eine Rezeptserie für Kinderköche gestartet und für die Berichterstattung in den lokalen Medien aufbereitet.

In Zeiten, in denen menschliche Kontakte weitestgehend reduziert sind, kommt dem Dialog mit den Verbrauchern in den sozialen Medien eine besondere Rolle zu. Auf ihrer Facebook-Seite und hier bieten die Landfrauen deshalb regelmäßig praktische Tipps und Ideen  für den Familienalltag unter dem Motto „Daheim bleiben – Selber machen“: Was könnte ich mit meinen Kindern basteln oder spielen, welches neue Rezept ausprobieren? Oder was könnte ich einfach selber machen statt es zu kaufen?

Auch bei der auf Facebook gestarteten „Challenge Alltagskompetenzen #zeigwasdukannst“ machen kreative Ideen von Bäuerinnen die Runde: Zum Beispiel Kindern Alltagskompetenzen vermitteln wie Kochen, Nähen, Bügeln, Gärtnern  oder die Bevölkerung aufklären zu Themen aus der Haus- oder Landwirtschaft.

„Wir nutzen die Situation, geben unser Wissen weiter, zeigen was wir können und helfen so, die Ausnahmesituation im häuslichen Umfeld und mit der Familie zu bewältigen und etwas Positives daraus zu machen“, Dr. Andrea Fuß, Geschäftsführerin der Landfrauengruppe im BBV.

„Unsere Bayerischen Bauern“ starten neue Kampagne

Anfang April startete der Verein wie geplant mit einer neuen Kampagne – trotz und gerade wegen Corona. Mehr darüber finden Sie hier

Auch das ist Öffentlichkeitsarbeit: Magazin FOOD & FARM

Mit FOOD & FARM bringt der Deutsche Landwirtschaftsverlag ein Magazin für alle Genießer & Freizeit-Farmer heraus, die auf eine bewusste, regionale und saisonale Ernährung setzen und die Lust haben, die eine oder andere Küchenzutat auch mal selbst anzubauen.


Zu meiner Geschäftsstelle