Ernährung & Verbraucher

© BBV
Die Gesundheitsoffensive der  Landfrauen im Bayerischen Bauernverband widmet sich in diesem Jahr der Haut und somit dem Sonnenschutz der Haut..

„Hau(p)tsache gesund!“

Neue Gesundheitsoffensive der Landfrauen

04.04.2019 |

Sobald im Frühjahr das Wetter wärmer wird, drängt es die Menschen ins Freie. Joggen, Radfahren oder einfach beim Lesen oder Essen in der Sonne sitzen, sind beliebte Freizeitaktivitäten. Um das Bewusstsein für die eigene Hautgesundheit zu stärken, informieren die Landfrauen im BBV in Veranstaltungen in den kommenden zwei Jahren über alles, was es für eine gesunde Haut braucht.

„Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut. Um sie möglichst lange zu erhalten, engagieren sich die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband für Themen rund um die Gesundheit und schaffen Bildungsangebote im ländlichen Raum“, sagt Landesbäuerin Anneliese Göller anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April.

Die siebte Gesundheitsoffensive der Landfrauen greift das Thema Haut umfassend auf – sowohl Erkrankungen der Haut als auch Hautschutz und Hautpflege stehen im Fokus. „Wir wollen alle Menschen in den ländlichen Regionen dafür sensibilisieren, dass die Haut ein wichtiges Organ ist und einige Hautkrankheiten durch Behandlung gut heilbar sind. Hautschutz und Hautpflege sind das A und O für eine gesunde Haut. Wer viel im Freien arbeitet – wie das in der Landwirtschaft der Fall ist – ist besonders gefordert. Deshalb führen wir bayernweit Bildungsveranstaltungen durch, bei denen jeder willkommen ist und sich informieren kann.“ sagt Göller.

Experten von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Universität München, und von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) unterstützen die Gesundheitsoffensive der Landfrauen. Beim Startschuss der landesweiten Gesundheitsoffensive beim Kreisbäuerinnen-Seminar am 20. März in Herrsching zeigte PD Dr. Dr. med. Alexander Zink die Vielfalt an Funktionen des „spannendsten Organ des menschlichen Körpers“ auf: Die im Durchschnitt knapp 2 Quadratmeter große Hautoberfläche bietet Schutz gegen das Eindringen von Keimen, wehrt eingedrungene Mikroorganismen ab, resorbiert bestimmte Wirkstoffe, kühlt durch Schwitzen und ist wichtiges Sinnesorgan. Bei Hautkrankheiten gibt es etwa 2.000 verschiedene Diagnosen, 30 Prozent der Deutschen leiden an einer Hauterkrankung. Der Dermatologe lobte die Gesundheitsoffensive der Landfrauen: „Das ist eine hervorragende Sache. Ihre Veranstaltungen leisten einen wichtigen Beitrag zur Hautgesundheit.“

 

Alle zwei Jahre Hautkrebsscreening dem Hautkrebs vorbeugen

Zink appellierte an die Kreisbäuerinnen und die stellvertretenden Kreisbäuerinnen, das Hautkrebsscreening alle zwei Jahre wahrzunehmen und somit dem Hautkrebs vorzubeugen. Außerdem empfahl er die Kombination verschiedener Sonnenschutzmaßnahmen wie: Mittagssonne meiden, Schatten suchen, Sonnencreme verwenden und Schutzkleidung tragen.
Meinrad Fußeder, Gesundheitsmanager für den Bereich Prävention bei der SVLFG, zeigte auf, dass Hauterkrankungen in der „Grünen Branche“ – allen voran Hautkrebs durch natürliche Sonneneinstrahlung – eine große Rolle bei den angezeigten Berufskrankheiten spielen. Die SVLFG unterstützt die Landfrauen im Rahmen der Gesundheitsoffensive als Kooperationspartner mit Vorträgen zur Hautgesundheit und zum UV-Schutz. Alle Veranstaltungstermine werden unter www.bildung-beratung-bayern.de veröffentlicht.

Seit 2003 leisten die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband mit ihren Gesundheitsoffensiven einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsaufklärung und -vorsorge im ländlichen Raum.

 


Zu meiner Geschäftsstelle