© BBV
2022-04-07-Ostereier

Das perfekte Osterei

„Qualität vom Hof“: Kochtipps von der Ernährungsfachfrau

07.04.2022 |

Rita Götz legt die Eier vorsichtig in einen Topf mit kaltem Wasser oder Färbesud (z.B. Zwiebelschalensud). Dann stellt sie die Kochplatte auf die höchste Stufe.
Sobald das Wasser sprudelnd kocht, zählt die Zeit: Bei Eiern aus der Speisekammer genügen 5 Minuten.
Danach werden sie unter fließend kaltem Wasser abgeschreckt. So erhalten Sie hart gekochte Eier mit leuchtend gelbem Dotter ohne grauen Rand.

Die Eier brauchen übrigens vor dem Kochen nicht angestochen zu werden. Sie platzen nur bei großem Temperaturunterschied, wenn sie vom Kühlschrank in heißes Wasser gelegt werden oder die Schale nicht fest genug ist.
Damit sich die Eier leicht schälen lassen brauchen sie beim Kochen das richtige Alter. Rita Götz bewahrt die Eier zum Färben mindestens eine Woche kühl und dunkel im Keller oder in der Speisekammer auf.

Alternativ eine andere Variante zum Eierkochen:
Die Eier ins kalte Wasser geben, aufkochen lassen, anschließend den Deckel auflegen und den Herd ausschalten. Die Eier 10 Minuten ziehen lassen.

Wer noch Tipps zum Eierfärben sucht, wird hier fündig.

 

Kontakt