Betrieb & Entwicklung

© BBV
Rumänische Generalkonsulin auf einem Spargelbetrieb
Iulia Ramona Chiriac, Generalkonsulin von Rumänien in München (re.), besucht einen Spargelbetrieb von Michael Schmidl (li.) im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.

Rumänische Generalkonsulin besucht Spargelbetrieb

Iulia Ramona Chiriac begrüßt die Zusammenarbeit

02.06.2020 |

Die Generalkonsulin wollte sich einen Eindruck davon verschaffen, wie auf bayerischen Be-trieben rumänische Staatsbürger in Zeiten der Corona-Pandemie untergebracht werden und wie dort die Arbeitsbedingungen sind. Ein besonderes Augenmerk richteten die rumänischen Vertreter natürlich darauf, welche Hygieneregeln bestehen und wie diese auf dem Betrieb umgesetzt werden. Die Einhaltung aller Vorgaben, die den landwirtschaftlichen Betrieben im Rahmen der Einreise von Saisonarbeitskräften aus Osteuropa gemacht wurden, ist in der derzeitigen Krisensituation unerlässlich. Die Generalkonsulin zeigte sich zufrieden mit der Umsetzung der erforderlichen Hygiene- und Abstandsvorschriften auf dem besuchten Betrieb. „Auf dem Hof, wo derzeit 16 rumänische Saisonarbeiter arbeiten, die meisten davon traditionelle Mitarbeiter seit über 10 bis 15 Jahren, traf ich hier auf einen Eigentümer, der sich mit seinem Team befasste und an der Lebensgeschichte jedes einzelnen beteiligt war. Aus meinem Dialog mit meinen Landsleuten ging auch hervor, dass sie mit dieser Partnerschaft zufrieden sind, deshalb kommen sie jedes Jahr hierher zurück“, sagte Chiriac.

Die Einhaltung und Umsetzung der aktuell bestehenden Hygieneregeln sind nach Aussage des Betriebsleiters Michael Schmidl in diesem Jahr eine große Herausforderung in logistischer wie auch in finanzieller Hinsicht. Um aber hier einen sicheren Schutz aller Personen in Deutschland aufrecht zu erhalten, nimmt er diese Hygieneregeln auf sich und setzt sie um.

Die konsequente Einhaltung aller Hygienevorgaben konnte bisher auch einen Infektionsfall in den Gemeinschaftsunterkünften auf den landwirtschaftlichen Sonderkulturbetrieben verhindern. Um auch weiterhin das Infektionsgeschehen im ganzen Land niedrig zu halten, ist es erforderlich, auch weiterhin mit allen Kräften die Hygieneregeln zur Anreise, der Unterbringung und der Arbeit der Saisonarbeitskräfte strikt einzuhalten.

Der Bayerische Bauernverband appelliert daher an alle Landwirte, die Saisonarbeitskräfte beschäftigen, die aktuell geltenden Regelungen nach dem Konzeptpapier des Bundesinnen- und Bundeslandwirtschaftsministeriums umzusetzen und die Hygieneregeln einzuhalten.

Das konsularische Amt ist für die rumänische Gemeinde im Freistaat Bayern (mehr als 200.000 Menschen) zuständig. Die Generalkonsulin steht dabei ständig mit den zuständigen Behörden im Austausch, um alle unklaren Elemente in Bezug auf die Arbeitsbedingungen und den sozialen und medizinischen Schutz der rumänischen Saisonarbeiter zu behandeln. „Ich schätze den strukturierten Dialog, den ich inzwischen mit der Regierung Freistaat Bayern, dem Bayerischen Bauernverband, den Gewerkschaftsorganisationen und den verschiedenen zuständigen bayerischen Ministerien aufgenommen habe. Auch auf der Ebene der Landwirte, mit denen ich bisher gesprochen habe, traf ich auf Offenheit für den Dialog und Bereitschaft, um einige aufgetretene Probleme zu klären“, betonte Chiriac.

 

 

Zu meiner Geschäftsstelle