Tier

© BBV
Bauernpräsident Walter Heidl

Senkung des Schweinepreises

Bauernpräsident Heidl hat kein Verständnis

08.07.2020 |

"Heute wurde der Vereinigungspreis für Schweinefleisch um 13 Cent auf 1,47 € zurückgenommen. Ich habe kein Verständnis für diese Maßnahme. Ja, wir haben Probleme mit stillgelegten Schlachtkapazitäten, auf den Exportmärkten, auch mit der Verfügbarkeit von Schlachtpersonal.
Es kann aber nicht sein, dass man jetzt kostbare Zeit verliert bei der Nachrüstung in den Schlachthöfen: Maßnahmen, die erforderlich sind, wo auch die Schlachter jetzt gefordert sind, auch bei der Nachbesserung von Anlagen, weil man aufgrund von Untersuchungen des Hygienikers festgestellt hat, dass hier Neukonzeptionen in Lüftungsanlagen erfolgen müssen. Das ist Neuland – hier hat man dazugelernt.
Aber es kann auch nicht sein, dass man dann einfach zusieht, wie Exportmärkte wie auch normale Absatzmärkte jetzt einfach vor sich hindümpeln. Ich appelliere an alle, sowohl an die Schlachtwirtschaft, hier diese Nachbesserungen zu machen, als auch an die Genehmigungsbehörden, die notwendigen Genehmigungen dann wieder auszusprechen, weil die Schlachtprozesse müssen wieder zum Laufen kommen. Auch an alle, die am Handel beteiligt sind, auch diese - bis zum Export - wieder in Gang zu bringen, weil die Folge ansonsten ein Rückstau von Tieren bis in die Ställe der Bauern ist und natürlich ein Preisdruck; und es kann nicht sein, dass man hier das Ganze auf dem Rücken der Bauern austrägt!"

 

Bauernpräsident Walter Heidl zur Absenkung des Schlachtschweinepreises

Zu meiner Geschäftsstelle