© Hafermühlen im VGMS e.V. | BBV
Haferforum

„Haferforum Bayern digital“ am 10. Februar 2022

Veranstaltung von Hafermühlen und BBV

20.01.2022 |

Hafer erlebt derzeit eine Renaissance in der Ernährung. Vom Frühstückstisch sind Haferflocken für viele seit Jahren nicht mehr wegzudenken. Porridge (bzw. Haferbrei) in moderner Aufmachung mit Toppings ist „hip“ und wird „to go“ verkauft. Haferdrinks sind die heimische Antwort auf vegane Milchalternativen aus Soja, Nüssen und Reis.

In der Landwirtschaft wird der Hafer bisher eher stiefmütterlich behandelt. Weder in der Fruchtfolge noch auf den Flächen steht der Hafer in der besten Position. Nicht grundlos, denn die Preisgestaltung der Anbauverträge konnte oft nicht mit den Anforderungen an die Qualitäten (insbes. hl-Gewicht) mithalten.  Steigende Anforderungen an die Fruchtfolge wegen Biodiversität, DüngeVO, Klimawandel, … führen aber wieder zu zunehmendem Interesse am Haferanbau. Die Anbaufläche für Sommerhafer in Bayern ist von 24.800 ha in 2017 auf 35.600 ha in 2021 um fast 70 % gestiegen. Trotz des höheren Risikos wegen Auswinterung nimmt auch der Anbau von Winterhafer zu (2021: 1.100 ha).
Beim „Haferforum Bayern digital“ am 10.02.2022 (9 bis 12 Uhr) informieren die Hafermühlen im Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft mit ihren Partnern aus Landwirtschaft, Wissenschaft und Handel über Potenziale des Haferanbaus und Vermarktungsmöglichkeiten. Der BBV ist Partner der Veranstaltung.

Nach der Begrüßung durch unseren Getreidepräsidenten Hermann Greif und Richeza Reisinger vom VGMS werden Ralf Huber, unser BBV-Bezirkspräsident in Oberbayern, sowie und Markus Zott, Geschäftsführer der Bayernglück-Zott GmbH (Haferdrink-Hersteller), von ihren Erfahrungen im Haferanbau und der Hafervermarktung (bzw. Verarbeitung) berichten.

Dr. Lorenz Harl von der LfL informiert uns neben den Sorten auch zur Wirtschaftlichkeit des Haferanbaus, die wir anschließend mit Vertretern des Landhandels (Martin Unterschütz, BayWa und Stefan Leitl, Bayernhof) und der Hafermühlen (Thomas Staffen, Rubin Mühle und Ralph Seibold, Schapfenmühle) umfassend diskutieren können.

Wir freuen uns, wenn Sie sich im Vorfeld per E-Mail an info@alleskoerner.de anmelden.


Link zur Veranstaltung: https://zoom.us/j/96630428636?pwd=dnErMDBSUUpCOVlEeHJCbHFEUnp2QT09#success

 

Hier finden Sie das vollständige Programm mit Anmeldung

Kontakt