© BBV
Biogasanlage

EEG-Novelle: Jetzt heimische Energieversorgung stärken!

Regionale Biogasanlagen haben Potenzial für flexible und gesicherte Leistung

03.03.2022 |

Der schmerzliche und ungerechtfertigte Krieg Russlands gegen die Ukraine rücken die Notwendigkeit und Dringlichkeit dieses Vorhabens weiter nach oben auf der politischen Agenda.

Georg Wimmer, Generalsekretär des Bayerischen Bauerverbandes dazu: „Die anstehende Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) muss die Rahmenbedingungen für die dezentrale Erzeugung heimischer Energie dringend verbessern. Unsere regionalen Biogasanlagen haben ein enormes Potenzial, flexible und gesicherte Leistung zu liefern. Die bayerische Land- und Forstwirtschaft ist bereit dies zu tun – sofern es wirtschaftlich darstellbar ist. Erfreulich ist, dass die Bundesregierung offenbar plant, im Zuge der Novelle des EEG die Rahmenbedingungen für Photovoltaik-, und Windenergieanlagen zu verbessern.

Dabei darf der Aspekt des Flächenverbrauchs allerdings nicht aus dem Auge gelassen werden. Der Bayerische Bauernverband fordert deshalb, das Potenzial der Dach-PV-Anlagen auszuschöpfen, bevor auf die Fläche gegangen wird. Um den Verlust hochwertiger landwirtschaftlicher Ackerflächen möglichst gering zu halten, muss es möglich sein, dass EEG-geförderte PV-Freiflächenanlagen oder Agri-PV-Anlagen auch auf extensiven Grünlandstandorten gebaut werden dürfen. Damit wäre einerseits der heimischen Energieversorgung und andererseits der heimischen Nahrungsmittelversorgung gedient.“

© BBV
Generalsekretär Georg Wimmer
Kontakt