© BBV
Biogasanlage in Bayern

Bioenergie statt Kohlestrom

Bauernverband fordert die Nutzung von Bioenergie zu forcieren

22.06.2022 |

Statt über mehr Kohle- und Atomstrom zu reden, sollte man echte nachhaltige Alternativen wie die Bioenergie in den Blick nehmen. Umso mehr braucht es jetzt ein starkes Bekenntnis der Politik zur Bioenergie und deren nachhaltigen Ausbau. Wärme aus Waldhackschnitzeln oder die Nutzung der Abwärme von Biogasanlagen ist hier Teil der Lösung. Wer aber hier stattdessen einen Widerspruch zur Nahrungsmittelproduktion sieht, übersieht die vielfältigen Synergieeffekte.

BBV-Waldpräsident Josef Wutz: "Holz aus Bayerischen Wäldern ist neben nachhaltigem Baumaterial auch ein nachhaltiger Brennstoff, der einen unverzichtbaren Beitrag leisten kann, die klimaschädlichen fossilen Energieträger wie Öl, Gas und Kohle zu ersetzen. Zudem ist die Asche ein wertvoller Dünger für die Felder, was die wichtigen Synergieeffekte von Holznutzung zeigt."

Der Vorsitzende des Nawaro-Ausschusses im BBV Ralf Huber ergänzt: "Auch der Acker und die Tierhaltung bieten in Zusammenhang mit einer Biogasanlage vielfältige Synergieeffekte, die neben der Nahrungsmittelproduktion auch Energieproduktion ermöglichen."

 

Kontakt