© BBV
Geschenke aus dem Hofladen.

Direktvermarkterkonferenz 2022 - Fünf Vorträge im März

Breites Themenspektrum bei Online-Seminaren für Direktvermarkter

22.02.2022 |

Dienstag, 08.03.2022 um 13.30 – 16.00 Uhr
Direktvermarktung mit Automaten und/oder Vertrauenskasse in 24/7-Hofläden
mit Frau Sabine Biberger, Direktvermarktung und Landerlebnisreisen/ AELF Ingolstadt

Die Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten über Verkaufsautomaten ist inzwischen weit verbreitet. Die verschiedenen Funktionsweisen der Geräte sind wichtige Kriterien für die Inbetriebnahme und deren Wirtschaftlichkeit. Welche rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen und welche Waren sich grundsätzlich für den Automatenverkauf eignen und worauf es bei einem erfolgreichen Verkauf mit Vertrauenskasse ankommt, erfahren Sie in diesem Seminar.
Anmeldung: https://www.bildung-beratung-bayern.de/?tid=910548

Donnerstag, 10.03.2022 um 13.30 – 16.00 Uhr
Ordnungsgemäße Buchführung bei bargeldintensiven Betrieben

mit Herrn Sebastian Gruber, Steuerberater/ BBV Treukontax

Die Baraufzeichnungen sind in der Buchhaltung von sog. bargeldintensiven Betrieben das Herzstück. Sollten hier Mängel entstehen kann dies schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen. Im Seminar werden folgende Themenschwerpunkte gebildet: Welche Kassen sind in Deutschland zulässig? Darstellung der verschiedenen Formen der Bargeldaufzeichnungen. Besondere Aufzeichnungspflichten bei elektronischen Kassensystemen insbesondere die Anforderungen an die technische Sicherheitseinrichtung – wer braucht eine sog. TSE? Was passiert, wenn die Kasse nicht ordnungsgemäß geführt wird?
Anmeldung: https://www.bildung-beratung-bayern.de/?tid=910560

Montag, 14.03.2022 um 13.30 – 16.00 Uhr
Direktvermarktung in der Landwirtschaft. Kollision mit Handwerksberufen bzw. Handwerkskammern?! Probleme mit der Wettbewerbszentrale?!

mit Herrn Andreas Pecher, Handwerkskammer Oberfranken, Abteilungsleiter Rechtsabteilung

Einige Direktvermarkter führen ein "Handwerk" aus: Sie backen Brot, kreieren Torten oder verarbeiten Fleisch. Die veredelten Produkte verkaufen sie im Hofladen. Genau das, was auch Bäcker, Konditoren und Metzger tun. Obwohl die Direktvermarktung durch den landwirtschaftlichen Hintergrund viele Sonderrechte nutzen kann, gibt es Grenzen. Ab wann muss ich mich in die Handwerksrolle eintragen lassen? Was ist für mich als bäuerlicher Direktvermarkter möglich? Und was heißt überhaupt Wettbewerbsverzerrung? Antworten auf diese Fragen und viele weitere Informationen über die Möglichkeiten und Grenzen von Vermarktung und Werbung bekommen Sie in diesem Seminar.
Anmeldung: https://www.bildung-beratung-bayern.de/?tid=910561


Mittwoch, 16.03.2022 um 13.30 – 16.00 Uhr
Verpackungen – Gesetzliche Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten für Direktvermarktung und Hofgastronomen

mit Frau Dr. Sophia Goßner, Arbeitsbereich Diversifizierung/ Institut für Agrarökonomie/ LfL
und
Vorstellung der Fördergemeinschaft Einkaufen auf dem Bauernhof
mit Frau Stephanie Waritschlager, Direktvermarktung/ Bayerischer Bauernverband

Die Verpackung von Lebensmitteln erfüllt viele Funktionen: Neben dem Schutz vor Verderb und Beschädigungen bietet sie auch Raum für Werbung und Informationen über den Inhalt. Zur Verfügung stehen hierfür viele unterschiedliche Materialien, je nach Verwendungszweck. In Anbetracht der wachsenden Müllberge hat der Gesetzgeber abfallwirtschaftliche Ziele formuliert, die den Einsatz von Verpackungen regulieren sollen. Es geht um Vermeidung, Reduzierung und Wiederverwertung – auch in der Direktvermarktung und Hofgastronomie.

Die Direktvermarktung bringt enorme Vorteile, birgt aber auch erheblichen Mehraufwand. Die Fördergemeinschaft Einkaufen auf dem Bauernhof unterstützt beim Start, vermittelt aktuelle Informationen über neue rechtliche Vorgaben und bietet weitere Vorteile für die Vermarktung ab Hof.

Anmeldung: https://www.bildung-beratung-bayern.de/?tid=910562


Donnerstag, 24.03.2022 um 14.30 – 16.30 Uhr
Finde Dein Gleichgewicht - ein online-workshop zu Stressmanagement und Motivation in der Direktvermarktung

mit Frau Martina Grill, Novomundo

Der Arbeitsalltag birgt Heraus- und Anforderungen, die uns stark fordern und manchmal auch überfordern. Einzelsituationen lassen sich auffangen, aber unter dauerndem Druck leidet alles: die Motivation, die Widerstands¬fähig¬keit, die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit. Wie komplexe Anforderun¬gen zu bewältigen, strategisch denken und handeln, Vorbild sein, Mitarbei¬tende motivieren, Aufgaben delegieren und Vertrauen schenken?
Was kann ich tun, wenn Druck, emotionale Belastung oder Dauerstress mich zunehmend fordern? Wie kann ich meine Energien und Kräfte so einteilen, dass eine gute Balance von Job-Zeit, Familien-Zeit und Ich-Zeit möglich ist.
•    Woher kommt Stress? Stressarten und -typen kennenlernen
•    Vom Stress zur Überlastung: Die Phasen im Burnout
•    Auswirkungen auf Körper & Psyche
•    Erziehung und Prägung: Auswirkung auf Verhalten, Glaubenssätze, Innere Antreiber
•    Perspektivwechsel: Lösungsorientiert und mit Chancenbewusstsein den eigenen Stress neu betrachten
•    Achtsamkeit: Eigene Bedürfnisse wahrnehmen und umsetzen

Anmeldung: https://www.bildung-beratung-bayern.de/?tid=910550

Kontakt