KREISVERBAND SCHWEINFURT

© BBV
Komm. Geschäftsführer

Ortsbäuerinnentagung in Zeuzleben

Am 27.04.2022 trafen sich die Ortsbäuerinnen des Landkreises Schweinfurt nach langer Corona Abstinenz
04.05.2022 |

 

Die örtliche BBV-Ortbäuerin Elisabeth Göb bereitete den Landfrauen mit ihrem Team eine reichhaltige Auswahl an Speisen vor.

Nach einem Rückblick auf die Arbeit des Kreisverbandes im vergangenen Jahr und die aktuellen Themen der Landwirtschaft erinnerte die Kreisbäuerin an, pandemiebedingt nur wenige, aber sehr gut angenommene Präsenzveranstaltungen und die organisierten Onlineseminare zu vielfältigen Themen. Weiterhin informierte sie über anstehende Termine und laufende Planungen, wie Maiandacht, Landfrauentag pur, Frühstück am Hof, Sommerlehrfahrten. Sie motivierte die Ortsbäuerinnen wieder Planungen für Bildungsveranstaltungen in den Gemeinden anzugehen. „Wir müssen uns trauen, für unsere Landfrauen wieder etwas in Präsenz zu organisieren. Wir wollen weiter nicht den Kopf in den Sand stecken. Die Frauen warten darauf. Der persönliche Austausch hat vielen so lange gefehlt.“ Die Kreisbäuerin wies außerdem auf die anstehenden Neuwahlen in den Ortsverbänden hin und bat darum, die Vertretung des BBV in den Dörfern sicherzustellen. „Der BBV braucht in jedem Ort Vertreter, die sich dort in Wald und Flur auskennen“ Mit dem Aufruf nach Berthold BrechtWer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“ schwor Barbara Göpfert die Ortsbäuerinnen ein, weiter für die Zukunft der Landwirtschaft zu kämpfen und leitete damit auf das Grußwort des neuen, noch kommissarischen Geschäftsführers des BBV-Kreisverbands über. Klaus Pieroth stellte sich den Landfrauen kurz vor und blicke neben der Auswertung der bayernweiten Mitgliederbefragung auf die aktuellen Themen der Landwirtschaft und vertiefte diese und stellte die Erfolge des BBV dar.  Auch er rief dazu auf, nun zeitnah die Neuwahlen auf Ortsebene durchzuführen, damit der BBV auch für die nächsten Jahre wieder stark und geschlossen auftreten kann. Vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forst konnte die Kreisbäuerin Frau Caroline Schrott willkommen heißen. Diese stellte sich und ihre Arbeit und Themen in einem Grußwort vor und wies auf verschiedenen Veranstaltungen und Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich Hauswirtschaft und Ernährung beim AELF hin. Eine rege und konstruktive Diskussion schloss sich an. Die Leiterin des Caritas Tagespflegezentrums „St. Michael“ Zeuzleben, Frau Keller stellte im Anschluss den Damen ihre Einrichtung, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tagungsort befindet und ihre Arbeit vor. Die Ortsbäuerinnen folgten dem Vortrag sehr interessiert und stellten viele Fragen zur Pflege an sich, Finanzierung, zum Tagesablauf.  Bevor die Ortsbäuerinnen in kleinen Gruppen die Tageseinrichtung einmal besichtigen und sich ein Bild von der Pflege dort selbst machen konnten, dankte die Kreisbäuerin dem Team des Ortsverbandes für die Organisation vor Ort, dem Geschäftsführer und der Vertreterin des AELF für ihre Grußworte und der Leiterin der Tagespflegeeinrichtung für den Einblick in ihre Arbeit für die Pfleglinge und deren Familien.

Kontakt