KREISVERBAND EBERSBERG

© BBV Ebersberg
Kreisobmann Matthias Vodermeier

Unser neuer Kreisobmann

Starkes Ehrenamt - starker Verband
26.08.2022 |

Liebe Bäuerinnen, liebe Bauern, sehr geehrtes Mitglied,

am 11.07.2022 wurde ich in mein neues Amt gewählt. Bei den Ortsobmännern möchte ich mich für Ihr Vertrauen bedanken, das sie mir bei der Wahl entgegengebracht haben. Ich darf jetzt als Kreisobmann des Kreisverbandes Ebersberg für unseren Berufsstand einstehen.

Ich bin 37 Jahre alt, verheiratet, habe 3 Kinder. Ich bewirtschafte mit meiner Familie einen Fressererzeugerbetrieb in Neufarn. Wir vermarkten außerdem einige Kälber, unsere Ochsen und Enten direkt ab Hof. Meine berufliche Laufbahn habe ich begonnen mit einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagenelektroniker, sowie einer Ausbildung zum Automobilkaufmann und einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker. Meine landwirtschaftliche Ausbildung habe ich dann in Form von BiLa Kursen abgeschlossen. Nach einigen Jahren, in denen ich für einen Ingenieursdienstleister gearbeitet habe, habe ich mich entschieden, den damals im Nebenerwerb und viehlos bewirtschafteten Hof vom Vater zu übernehmen und voll in die Berufung Landwirt(schaft) einzusteigen. Für mich stand immer fest, dass ich meinen Betrieb nur mit Tieren und im Vollerwerb führen möchte. Daher folgte im Jahr 2018 der Stallbau und seither bewirtschaften wir mit voller Überzeugung, Begeisterung und Leidenschaft unseren Hof.

Als dieses Jahr feststand, dass Franz Lenz sein Amt als Kreisobmann nach 20 erfolgreichen Jahren ablegen wollte, wurde mir klar, dass ich mir weiterhin eine starke Berufsvertretung für die Landwirte im Kreisverband wünsche. Deshalb habe ich beschlossen, mich zur Wahl zu stellen und Kreisobmann zu werden. Wir alle wissen, wie knapp bemessen die Zeit ist, wenn man seinen eigenen Betrieb führt, aber mir ist mein Beitrag wichtig, damit ich meinen Teil dazutue unserem Berufsstand zu helfen.

Ebenso wichtig ist mir auch eine engagierte Kreisbäuerin an der Seite zu haben, daher freut es mich, dass Barbara Kronester noch ein halbes Jahr überbrückt, damit wir eine neue Kreisbäuerin finden können. Ich hoffe sehr auf eine Nachfolgerin, die die Zukunft des Kreisverbandes mitgestalten möchte und mit mir die aktuell wichtigen Themen angeht. Ich möchte alle Landfrauen ermutigen sich einmal über das wertvolle Amt der Kreisbäuerin zu informieren. Das Einholen von Informationen hat auch für keinen irgendwelche Konsequenzen und bedeutet bestimmt noch keine Zusage.

Die Themen und Aufgaben, die ich im Kreisverband als wichtig ansehe:

  • Wichtig ist Bildungsarbeit für Kindergärten und Schulen, aber auch Schulungen und Besuche Erwachsener und Firmen sind ein wichtiger Baustein. Außerdem natürlich Aktionen in Schulen, auf Festen und Märkten machen uns und unseren Berufsstand sichtbar und erlebbar. Information, Diskussion und Dialog ist immer und überall wichtig, auch um weitere Themen, Verbindungen und Partner, wie beispielsweise in Tourismus, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung zu finden.
  • Ich möchte mich außerdem aktiv in die Politik mit einbringen, fachlicher Ansprechpartner und Unterstützung sein für die Politiker. Ich muss und werde allerdings auch Kritik einbringen immer wenn politische Entscheidungen nicht vorteilhaft sind für die Landwirte in unserem Kreisverband.
  • Zudem möchte ich mich auch für den Zusammenhalt unter den Landwirten einsetzen. Wir sind nur ein geringer Prozentsatz in der Bevölkerung, daher müssen wir uns zusammentun und unsere Kräfte bündeln, um unseren Anliegen Gewicht zu verleihen.
  • Auch möchte ich mich besonders für die Übernehmer von landwirtschaftlichen Betrieben einsetzen. Ich selbst habe mich bewusst für das Weiterführen unseres Hofes entschieden und möchte ihn für die nachfolgende Generation zukunftsfähig erhalten. Dafür ist es natürlich wichtig eine Perspektive in diesem Beruf zu haben. Für diese Perspektive und den Erhalt der Freude an diesem Beruf setze ich mich gegenüber Politik und Gesellschaft ein.
  • Eine besondere und konkrete Herausforderung wird der Brennernordzulauf. Damit wir hier die Interessen der Landwirte vertreten können, bitte ich um die Mitarbeit aller betroffener Mitglieder. Meldet euch bei der Geschäftsstelle, nur so können wir eine klare Meinung Aller feststellen und diese auch nach außen kundtun

Der Verband, unsere Berufsvertretung lebt vom Mitmachen. Anständige Vertretung und Stärke funktionieren nur durch aktive Mitarbeit. Ich hoffe auf viel Kontakt mit Euch als Mitglieder und freue mich auf alle Eure Meinungen zu den verschiedensten Themen. Ich hoffe auch auf eine gute Unterstützung von meiner Kreisvorstandschaft sowie allen Ortsobmännern und Ortsbäuerinnen im Kreisverband.

Ich bitte ausdrücklich darum, mit sämtlichen Themen und Anliegen auf mich und die Geschäftststelle zuzugehen. Nur dann kann ich in Eurem Interesse handeln.

Mein erster Eindruck der ersten Wochen fällt wenn auch fordernd, durchweg positiv aus. Die Vielfalt der Themen mit denen ich mich beschäftigt habe und die interessanten Gespräche, die ich schon führen durfte, haben mich eingestimmt auf die Herausforderungen, die noch vor uns und besonders mir in den nächsten Jahren liegen.

Für meine Amtszeit freue ich mich, unterstützt durch die Kreisvorstandschaft, Ortsobmänner, sowie unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen an unserer Geschäftsstelle in Ebersberg, auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Matthias Vodermeier

Kreisobmann

Kontakt