© HdbL
Abschlussbild des Internationalen Seminars in Herrsching

"Bereit zum Handeln – Herausforderungen bewusst annehmen"

30. Internationales Seminar

25.08.2022 |

Bereits zum 30. Mal veranstaltete das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in diesem Jahr das „Internationale Seminar für Führungskräfte der Landjugendarbeit“. Das Seminar dauerte vom 10. bis zum 23. August und richtete sich auch in diesem Jahr wieder speziell an Führungskräfte, die haupt- oder ehrenamtlich in der Landjugendarbeit und in ländlichen Räumen tätig sind. Unter dem Motto „Bereit zum Handeln – Herausforderungen bewusst annehmen“ arbeiteten die 78 Teilnehmenden aus 40 Ländern intensiv zusammen, um den ländlichen Raum weltweit weiterzuentwickeln.

Nach einem Führungskräftetraining in englischen und französischen Sprachgruppen wurde insbesondere darüber diskutiert, wie Wandel mit Hilfe von Bildung und Beratung, im Einklang mit Natur und Umwelt, in und mit der Landwirtschaft sowie in Gesellschaft und ländlichen Räumen gestaltet werden kann. Ein Höhepunkt des Seminars war die so genannte Weltkonferenz. Hier wurden über die Sprachgrenzen hinaus Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze diskutiert sowie Erfahrungen und Best Practices geteilt. Aufbauend auf diesem Austausch haben die Teilnehmenden schließlich persönliche Aktionspläne erarbeitet und vorgestellt. Sie dienen als erster Schritt dafür, wie jeder und jede einzelne die gewonnenen Impulse und Ideen, das Gelernte und Erworbene in die Arbeit vor Ort in den Heimatländern einbringen und in die Tat umsetzen kann. Damit wird eine nachhaltige Wirkung des Seminars bei den Teilnehmenden sowie entsendenden Organisationen abgesichert.


An Eröffnungs- und Abschlussfeier richteten namenhafte Gäste aus Politik und Landwirtschaft Grüße und Botschaften an die Teilnehmenden. Darunter waren Cem Özdemir, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Walter Heidl,  Präsident des Bayerischen Bauernverbands, Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn, Stefan Frey, Landrat des Landkreises Starnberg sowie Antonia Kainz Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Landjugend im Bayerischen Bauernverband sowie Landesvorsitzende der Katholischen Landjugendbewegung Bayern.

Hier einige Stimmen von Teilnehmenden:

Geo Sebastian, Teilnehmer aus Indien:

„Es ist eine einmalige Gelegenheit, so vielen Menschen aus verschiedenen Kulturen unter einem Dach begegnen zu können. Besonders freue ich mich darauf, mehr über die ländliche Entwicklung in anderen Ländern zu lernen, die Herausforderungen zu verstehen, als auch bewährte Methoden und Techniken anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennenzulernen, um sie dann vor Ort zu Hause anwenden zu können.“

Andreas Mensinger, Teilnehmer aus Deutschland:

„Schauen wir uns noch einmal um! Was wir hier geschaffen haben, dass wir-Gefühl, der Zusammenhalt und die Bewältigung der verschiedenen Aufgaben. Ich wünsche uns allen, diese Erfahrung mit nach Hause zu nehmen und daraus die nötige Motivation, Kraft und Zuversicht für unsere Aktionspläne ziehen zu können!“

© HdbL
Dr. Haider mit Aminata Ganeme

Aminata Ganeme, Teilnehmerin aus Burkina Faso:

„Lasst uns starke Netzwerke zwischen unseren Organisationen für eine fruchtbare Zusammenarbeit aufbauen. Lasst uns das Beste aus den Errungenschaften dieses Seminars machen. Im Namen aller Teilnehmenden möchte ich dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und den Organisatoren des Seminars herzlich danken, von der Auswahlphase bis zur erfolgreichen Durchführung der Veranstaltung.“

Hintergrundinformationen: Das Internationale Seminar für Führungskräfte der Landjugendarbeit

Träger des Seminars ist das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Die Seminaradministration liegt bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn. Das Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching ist verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung dieses weltweit einmaligen Seminars.
Das inhaltliche Programm wird durch ein gezieltes Rahmenprogramm ergänzt, durch das die Teilnehmenden nicht nur die Region Oberbayern und deren Entwicklung kennenlernen, sondern auch Impulse für die eigene Landjugendarbeit sammeln können. Bei den Fachexkursionen im ländlichen Raum steht in diesem Jahr im Mittelpunkt, wie der Wandel gestaltet werden kann – im Einklang mit Natur und Umwelt, mit Hilfe von Bildung und Beratung, in und mit der Landwirtschaft, sowie in Gesellschaft und ländlichen Räumen.

Weitere Informationen zum Internationalen Seminar für Führungskräfte der Landjugendarbeit finden Sie in den angehängten Informationen zum Seminar und unter der Internetadresse www.international-herrsching-seminar.de.

Kontakt