Termine und Seminare
Freitag 20. Oktober 2017
Freyung-Grafenau | Waldkirchen
Den Alltag bewältigen
Alltagsmanagement ist nichts Spektakuläres oder [weiter...]
Freitag 20. Oktober 2017
Regensburg | Pfatter
Nähkurs - Kreatives Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene
In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer alles rund [weiter...]
Freitag 20. Oktober 2017
Straubing-Bogen | Neukirchen
Afrikanische Schweinepest
Die Seuchengefahr durch die afrikanische [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
03.08.2017 Milch

Waschwasser darf weiterhin in Güllegruben

BBV erreicht Klarstellung bei Auslegung der neuen Bundesanlagenverordnung

Durch eine Meldung, wonach Waschwasser aus der Milcherzeugung wegen der neuen Anlagenverordnung nicht mehr in die Güllegrube eingeleitet werden darf, wurden zuletzt viele Milchbauern verunsichert. Der Bauernverband hat nun dazu eine Klarstellung durch die zuständigen Ministerien erreicht…
Eine Meldung, wonach Waschwasser aus der Milchproduktion nicht mehr in JGS-Anlagen eingeleitet werden dürfe, sorgte für Verunsicherung...
© BBV
 
Das bayerische Landwirtschaftsministerium hat in Abstimmung mit dem bayerischen Umweltministerium jetzt darauf hingewiesen, dass Waschwasser auch weiterhin in Güllegruben (JGS-Anlagen) eingeleitet werden darf.
   
Die neue Bundesanlagenverordnung ist am 1. August in Kraft getreten. Bei der Definition der Stoffe, die in JGS-Anlagen eingeleitet werden dürfen, nimmt die Verordnung Bezug auf das Düngegesetz. Darin ist geregelt, dass Gülle und Jauche auch Reinigungs- und Niederschlagswasser enthalten kann. Das Düngegesetz, das erst im Mai 2017 geändert wurde, bleibt von der neuen Bundesanlagenverordnung unberührt, sodass auch die Begriffsdefinitionen weiter gelten.

Der Bauernverband hat sich bei der Überarbeitung der Anlagenverordnung in den vergangenen sieben Jahren kontinuierlich eingebracht, um Bestandsschutz für bestehende Anlagen und praxistaugliche Bestimmungen zu erreichen.
 

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern