Politik & Förderung

© BBV
Käserei

Neue Corona-Beschlüsse gelten auch für Hofgastronomie

Kontaktdaten müssen erfasst werden

01.10.2020 |

Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten:

  • bußgeldbewehrte Pflicht zur Erfassung der Kontaktdaten für Gastronomen, Hotelbetreiber und Veranstalter - auch Einrichtungen auf Bauernhöfen
  • Für falsche persönliche Angaben auf angeordneten Gästelisten in Restaurants usw. soll ein Bußgeld in Höhe von in der Regel bis zu 250 Euro für den Gast gelten.
  • Ergänzend werden die Gaststättenbetreiber - auch bei entsprechenden gastronomischen Einrichtungen auf Bauernhöfen - aufgefordert, durch Plausibilitätskontrollen dazu beizutragen, dass angeordnete Gästelisten richtig und vollständig geführt werden.


Teilnehmerzahl bei privaten Feierlichkeiten:

Höchstteilnehmerzahl, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz von 35 überschritten ist:

  • Feierlichkeiten in öffentlichen oder angemieteten Räumen auf maximal 50 Teilnehmer begrenzt
  • In privaten Räumen wird dringlich empfohlen, keine Feierlichkeiten mit mehr als 25 Teilnehmern durchzuführen.

Bei einem Überschreiten einer Inzidenz von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen verbleibt es bei den entsprechend dem Ministerratsbeschluss vom 22. September 2020 erlassenen Regelungen, unter anderem: Beschränkung des Teilnehmerkreises von Zusammenkünften in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken auf v.a. maximal zwei Hausstände, nahe Angehörige oder auf Gruppen von bis zu fünf Personen  /  Beschränkung des gemeinsamen Aufenthalts im öffentlichen Raum auf v.a. maximal zwei Hausstände, nahe Angehörige oder auf Gruppen von bis zu fünf Personen. Das gilt auch für Regelungen, die auf die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum Bezug nehmen.

Die bayerische Einreise-Quarantäne-Verordnung wird über den 3.10. hinaus bis zum 18.10.2020 verlängert (siehe hier)

Zu meiner Geschäftsstelle