Politik & Förderung

© BBV
Bauernpräsident Heidl und Landesbäuerin Göller

Ihre Stimme zählt!

14. Oktober: Wählen gehen und Land- und Forstwirtschaft starke Stimme geben

11.10.2018 |

Welche Rahmenbedingungen gelten für die Arbeit im Stall und auf unseren Flächen künftig? Wie groß ist der politische Rückhalt für Bauernfamilien in Bayern, auch in der Diskussion mit Verbrauchern und Gesellschaft? Unter welchen Voraussetzungen können Hof, Felder oder Waldflächen an die nächste Generation weitergegeben werden? Welche Richtung wird auf dem „bayerischen Weg“ in der Agrarpolitik eingeschlagen, um den Herausforderungen durch den globalen Markt, die Digitalisierung und durch den Klimawandel zu begegnen? Es geht um Fragen, die das Leben auf den Höfen und auf dem Land ganz entscheidend beeinflussen.

Der Bayerische Bauernverband hat, wie zum Beispiel bei Podiumsveranstaltungen und beim Bauernhofbrunch der Landfrauen, die vergangenen Wochen und Monate deshalb intensiv genutzt, um das Gespräch mit den unterschiedlichen Parteien und Kandidaten zu suchen. Um zu diskutieren und die Interessen der bäuerlichen Familienbetriebe deutlich zu machen, um zu informieren und die Arbeit in der Land- und Forstwirtschaft zu erklären.

Diese Arbeit ist wichtig, um die Grundlage für politische Entscheidungen zu legen. Bei der Wahl zum Landtag und den Bezirkstagen kommt es jedoch auf die Stimme von jedem Einzelnen von Ihnen an. Bitte beteiligen Sie sich deshalb an der Wahl, um der Land- und Forstwirtschaft eine kraftvolle Stimme zu geben und bäuerliche beziehungsweise der Land- und Forstwirtschaft nahestehende Kandidaten zu unterstützen.

 

Anneliese Göller              Walter Heidl
Landesbäuerin              Präsident des Bayerischen Bauernverbandes

 

 

Wie die bayerischen Parteien auf die Kernanforderungen von Bayerns Bauern antworten, erfahren Sie hier.

 


Zu meiner Geschäftsstelle