Politik & Förderung

© RLV - Martina-Goyert
Demonstranten in Bonn vor dem Landwirtschaftsministerium

Auch in Bayern demonstrieren Bauern am 22. Oktober

Bundesweite Aktionen gegenüber Politik und Gesellschaft

17.10.2019 |

Unter dem Motto „Land schafft Verbindung“ sollen die Aktionen Verbraucher zum Nachdenken anregen und auf die aktuelle sehr schwierige Situation auf vielen Bauernhöfen aufmerksam gemacht werden.

„Dieses Engagement von zahlreichen Bäuerinnen und Bauern – darunter viele Mitglieder und Ehrenamtliche des Bauernverbandes – ergänzt und unterstützt die politische Arbeit des Verbandes, um leistbare und praxistaugliche Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Zukunft der heimischen Land- und Forstwirtschaft“, sagt BBV-Generalsekretär Georg Wimmer. „Gleichzeitig respektiert der Bauernverband das Anliegen der Organisatoren und Veranstalter, wonach die Aktionen unabhängig von Parteien, Verbänden und Organisationen organisiert und stattfinden sollen.“

Immer weiter steigende Auflagen, zunehmender und nicht mehr leistbarer Bürokratieaufwand sowie die anhaltende öffentliche Kontroverse über Tierhaltung und Landbewirtschaftung sorgen für miese Stimmung in vielen Bauernfamilien. Das zeigen auch die Zahlen aus dem neuen Konjunkturbarometer des Deutschen Bauernverbandes: Laut der aktuellen, repräsentativen Umfrage hat sich die wirtschaftliche Stimmungslage der Betriebe noch einmal deutlich verschlechtert. Der Index ist von 20,4 Punkten im Juni auf 10,5 Punkte im September gefallen. Der Index fasst die Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Lage und der Erwartungen der Landwirte zusammen.

Handzettel: Aktuelle Anliegen und 5-Punkte-Plan für bayerische Bauern


Zu meiner Geschäftsstelle