Landwirtschaft & Umwelt

© Lubos Chlubny - fotolia.com
Rehkitz im Feld

Hohe Nachfrage an Geräten zur Jungwildrettung

Förderkontingent nahezu ausgeschöpft

29.05.2019 |

Schon wenige Tage nach Veröffentlichung ist das Förderkontingent bereits nahezu ausgeschöpft. Das Landwirtschaftsministerium hatte erneut Fördergelder bereitgestellt. „Diese Entscheidung ist wichtig für die Vermeidung von Mähunfällen“, sagt Albert Robold, Vorsitzender der Arge Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer. „So können rund 800 Geräte angeschafft werden, um Kitze oder anderes Jungwild vor der Mahd zu vergrämen.“ Mit der Förderung von optisch-akustischen Jungwildrettern konnte bereits 2018 ein klares Signal pro Wildtierschutz gesetzt werden.

 


Zu meiner Geschäftsstelle