Landwirtschaft & Umwelt

© Bayerische KulturLandStiftung
Blühstreifen für Insekten und Lerchen in Niederbayern

F.R.A.N.Z. im Gespräch in Niederbayern

Fachveranstaltung am 21. Mai

10.05.2019 |

Der Deutsche Bauernverband und die Umweltstiftung Michael-Otto haben das Projekt F.R.A.N.Z. ins Leben gerufen. Auf zehn landwirtschaftlichen Betrieben in ganz Deutschland wird wissenschaftlich untersucht, wie man Naturschutz in der konventionellen Landwirtschaft betreiben kann. In Bayern werden unter aanderem auf dem Betrieb von Kreisobmann Friedhelm Dickow viele Maßnahmen umgesetzt. Die Bayerische KulturLandStiftung betreut und berät den Betrieb bei der Umsetzung.

Am Dienstag, 21. Mai 2019 von 13 bis 17 Uhr haben Landwirte und Politiker die Möglichkeit, sich die Maßnahmen vor Ort anzusehen. Anwesend sind unter anderem Bauernpräsident Walter Heidl und der niederbayerische Präsident Gerhard Stadler. Vertreter des DBV und der Umweltstiftung Michael-Otto stellen wissenschaftliche Infos bereit, die Bayerische KulturLandStiftung und Friedhelm Dickow erklären die Maßnahmen und die Durchführung.

Die Veranstaltung ist für alle gedacht, die sich dafür interessieren, wie man in der konventionellen Landwirtschaft praxistauglich und wirtschaftlich tragfähig etwas für Biodiversität tun kann. Anmeldung bis zum 10. Mai 2019 per E-Mail bei Dr. Claudia Kriegebaum oder bei der BBV-Geschäftsstelle Dingolfing-Landau unter Tel. 09951 6904-0.

Weitere Infos zum Projekt finden Sie bei der Bayerischen KulturLandStiftung.

 


Zu meiner Geschäftsstelle