Tier

© ITW
Logo ITW

Initiative Tierwohl

Handel, Landwirtschaft und Fleischwirtschaft arbeiten Hand in Hand

  • Verantwortliche aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel entlang der Wertschöpfungsketten für Schwein und Geflügel bekennen sich zu ihrer gemeinsamen Verantwortung für Tierhaltung, Tiergesundheit und Tierschutz in der Nutztierhaltung
  • Die Initiative Tierwohl unterstützt Landwirte finanziell dabei, über die gesetzlichen Standards hinausgehende Maßnahmen zum Wohl ihrer Nutztiere umzusetzen
  • Die Umsetzung dieser Maßnahmen wird durch die Initiative Tierwohl flächendeckend kontrolliert.

 

Die Initiative Tierwohl (ITW) ist ein Bündnis aus Lebensmitteleinzelhandel, Landwirtschaft und Fleischwirtschaft. Das gemeinsame Ziel ist es, mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung umzusetzen. Nach ihrer Gründung im Jahr 2015 ist die Initiative Tierwohl 2018 in ihre zweite, ebenfalls dreijährige Programmphase gestartet.

 

Teilnahme

Knapp 6.800 schweine- und geflügelhaltende Betriebe aus ganz Deutschland mit 596 Mio. Tieren nehmen inzwischen an der Initiative Tierwohl teil. Sie alle setzen bestimmte Pflichtkriterien für mehr Tierwohl sowie zusätzlich bestimmte Wahlkriterien um.
 

Finanzierung

Die teilnehmenden Lebensmitteleinzelhändler zahlen für jedes verkaufte Kilogramm Schweine- und Geflügelfleisch sowie -wurst 6.25 Cent an die Initiative Tierwohl: insgesamt rund 130 Mio. Euro jährlich. Mit diesen Mitteln werden die Landwirte von der Initiative Tierwohl für ihren Mehraufwand fürs Tierwohl belohnt.

 

Pflichtkriterien für alle Tierhalter

Mehr Platz
Mindestens 10 Prozent mehr Platz für alle Tiere als gesetzlich vorgeschrieben

Beschäftigungsmaterial
Zusätzliches Beschäftigungsmaterial für alle Schweine, Hähnchen und Puten, z. B. Picksteine, Stroh oder Holz

Stallklima- und Tränkewassercheck
regelmäßige Stallklima- und Tränkewasserchecks durch zertifizierte Experten

Mehr zu den Kriterien hier https://initiative-tierwohl.de/die-kriterien-der-initiative-tierwohl/
Alle vollständigen Informationen unter https://initiative-tierwohl.de/downloads-2018/

 

Kontrollsystem

Über 70 zertifizierte Auditoren überprüfen die Umsetzung der Tierwohlkriterien in allen Betrieben mindestens zweimal jährlich unangekündigt. Bei Verdachtsfällen werden sofort Sonderaudits veranlasst. Besteht ein Betrieb das Audit nicht, so wird er aus der ITW ausgeschlossen.

 

Neuheiten in der neuen Programmphase

Für die neue Programmphase 2018-2020 hat die Initiative Tierwohl (ITW) vier Neuheiten geplant:

  • Innovationsförderung – hier steigt die ITW ein. Das heißt: Vorhaben, die auch auf breiter Ebene einen Beitrag für tiergerechtere Haltung ermöglichen können, sollen gefördert werden. In Planung: Ideenwettbewerb für mehr Tierwohl.
  • Beratung und Weiterbildung – die ITW will Beratungs- und Weiterbildungsangebote für mehr Tierwohl für die teilnehmenden Landwirte schaffen.
  • Tiergesundheitsindices – hieran arbeitet die ITW.
  • Produktsiegel – ab April 2018 können Verbraucher in den Geschäften des teilnehmenden Lebensmitteleinzelhandels unverarbeitetes Geflügelfleisch und ab Oktober 2018 auch ab auch bearbeitetes frisches Geflügelfleisch aus Tierwohl-Betrieben erkennen – dank eines eigenen Produktsiegels.
  • Gesellschafter der Initiative Tierwohl
  • Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V.
  • Deutscher Bauernverband e.V.
  • Deutscher Raiffeisenverband e.V.
  • Handelsvereinigung für Marktwirtschaft e.V.
  • Verband der Fleischwirtschaft e.V.
  • Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.

Alle Details unter www.initiative-tierwohl.de

 

Zu meiner Geschäftsstelle