Pensionspferdehalter

© BBV
Redner vor Präsentation

Schwäbischer Pferdetag für Pensionspferdehalter

Seminar für Pensionspferdehalter stößt auf großes Interesse

23.05.2019 |

Hervorragend besucht was das Seminar des BBV Schwaben für Pensionspferdehalter in Augsburg. Die vielfältige Themenwahl versprach einen fachlich interessanten Tag. Ralf Bundschuh, vom Pferdezentrum Süd am AELF Fürstenfeldbruck, informierte über das Baurecht landwirtschaftlicher Pferdehaltung. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellt der Referent gerne seine Folien zur Verfügung. Diese können angefordert werden, unter Josef.Mahl@BayerischerBauernVerband.de.

Die Futterknappheit veranlasste Günter Koller, Kollerhof in Neunburg vom Wald, über Alternativen zur Heufütterung nachzudenken. Koller gestaltet die Futterration in seinem Betrieb mit einem Anteil Maissilage und hat damit gute Erfahrungen gemacht. Er betonte, dass er bei jeder Ration größten Wert darauf lege, dass Pferde – egal welche Futterration sie erhalten – immer Zugang zu Futterstroh in hervorragender Qualität haben müssen.


Die Vorsitzende der AG Pensionspferdehalter Renate Höchtl, Eckhof Kleinberghofen, beleuchtete die „Kommunikation mit den Einstellern – auch bei schwierigen Themen“ und empfahl ihren Berufskollegen, den Einstellern gut zuzuhören und versuchen, deren Anliegen zu verstehen. Nachsäen und Pflege von Pferdeweiden und Wiesen sind ein ganz spezielles Thema, Karl Wacker, DSV – Saaten, zeigte auf, wie, zu welchem Zeitpunkt und mit welchen Gräsern und Kräutern Nachsaaten möglich sind.

 


Zu meiner Geschäftsstelle