Milch

© BBV
Rinder

Milchviehhaltung – Lösungen für die Zukunft

Landtechnisch-bauliche Jahrestagung am 28. November 2018 in Grub

07.11.2018 |

Die Verbraucher und der Handel nehmen mehr und mehr Einfluss auf die Milcherzeugung. Milch „ohne Gentechnik“ hat in Bayern inzwischen einen Marktanteil von circa  70 Prozent erreicht und der Anteil von „Biomilch“, „Bergbauernmilch“, „Heumilch“ oder „Tierwohllabel-Milch“ nimmt zu. Diese Entwicklung hat auch Auswirkungen auf die Art und Weise der Milchviehhaltung. Die Verpflichtung zur Reduzierung der Ammoniakemissionen und die Forderungen nach mehr Tierwohl, geringerem Antibiotikaeinsatz usw. sind weitere Herausforderungen für die Milchviehhalter.

Darüber hinaus bringt der technische Fortschritt ständig neue Lösungen hervor. Das automatische Melken hat sich inzwischen als Standardverfahren im Familienbetrieb etabliert. Die automatische Fütterung wird stärker in die Praxis Eingang finden und eine sensorgestützte Tierüberwachung wird künftig das Herdenmanagement deutlich verbessern. Nur wer Markttrends frühzeitig erkennt, sein Haltungssystem vorausschauend darauf ausrichtet, Reserven ausschöpft und neue Verfahrenslösungen unter seinen Bedingungen effizient umsetzt, kann auf Dauer erfolgreich Milch erzeugen.

Die diesjährige Jahrestagung will mit Vorträgen aus der Forschung, Beratung und Praxis Entwicklungen und neue Techniken vorstellen und diskutieren.

Die Vortragstagung wird gemeinsam vom LfL-Institut für Landtechnik und Tierhaltung, der ALB Bayern e.V., dem Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredlung in Bayern e.V. (LKV) und dem Tiergesundheitsdienst Bayern e.V. (TGD) veranstaltet. Die Tagung soll dazu beitragen, dass die bayerischen Landwirte auch in Zukunft effizient, nachhaltig und gesellschaftlich akzeptiert Milch erzeugen.

 

Vortragsfolge:

9:30 Eröffnung
9:45 "Ökonomische Herausforderungen für die bayerischen Milchviehhalter"
Dr. G. Dorfner, LfL-Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur
10:25 "Automatische Fütterung in der Milchviehhaltung - Stand der Technik und Effekte für Tier und Mensch"
Dr. B. Haidn, LfL-Institut für Landtechnik und Tierhaltung
11:05 "Heubelüftung - Verfahrenstechnik und Ergebnisse zur Arbeitswirtschaft"
St. Thurner, Dr. J. Macuhovà, LfL-Institut für Landtechnik und Tierhaltung
12:45 "Sommerlicher Hitzeschutz und Außenklimareize - besondere Herausforderungen an den Bau eines Milchviehstalls"
Jochen Simon, LfL-Institut für Landtechnik und Tierhaltung
13:25 "Emissionsminderung in der Rinderhaltung – Möglichkeiten und Grenzen"
Dr. B. Eurich-Menden, E. Grimm, KTBL Darmstadt
14:20 "Selektives Trockenstellen – eine Maßnahme zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der Milchviehhaltung"
M. Jakob, Dr. J. Harms, LfL-Institut für Landtechnik und Tierhaltung

"Erfahrungsbericht zum selektiven Trockenstellen"
T. Weizenhöfer, Landwirt, Haldenwang
15:00 "Brunsterkennungssysteme in der Milchviehhaltung - Kosten und Nutzen"
J. Pfeiffer, Dr. M. Gandorfer, LfL-Institut für Landtechnik und Tierhaltung
15:25 "Digitalisierung im Milchviehbe-trieb aus der Sicht des LKV – Angebot und Perspektiven"
Dr. F. Grandl, LKV Bayern
16:00 Schlusswort

 

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter
www.alb-bayern.de/jahrestagung2018 oder telefonisch unter Tel. 08161/71-3450.

 


Zu meiner Geschäftsstelle