Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
15.09.2014 Pressemitteilung

Bauern lassen Bayern blühen

„Blühende Rahmen“: BBV, BayWa und BSV-Saaten zeichnen kreative Ideen aus

Geiselhöring (bbv) – Auch in diesem Jahr haben wieder zahlreiche Landwirte an einer gemeinsamen Aktion des Bayerischen Bauernverbandes und des Landesverbandes Bayerischer Imker teilgenommen und „Blühende Rahmen“ um ihre Äcker angelegt.
Blühende Rahmen am Ortsrand.
© Irmgard Hien und Marianne Pex
„Bauern schaffen so – freiwillig und auf eigene Kosten – wertvollen Lebensraum für Bienen und Wildtiere“, sagt der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl. „So sind heuer etwa 500 Kilometer Blühstreifen in ganz Bayern entstanden.“ Oft werden die „Blühenden Rahmen“ für Kooperationen mit Imkern oder Jägern genutzt oder auf andere pfiffige Art und Weise in den Betrieb integriert. Der Bauernverband, die BayWa und BSV-Saaten haben die besten Ideen auszeichnet.

Das sind die Gewinner-Konzepte im Jahr 2014:
 
Gemeinsam mehr erreichen
Auf Initiative von BBV-Ortsobmann Rudolf Haslbeck haben vier Landwirte in Hirschling-Frauenhofen (Gemeinde Geiselhöring, Landkreis Straubing) an ihren Maisfeldern „Blühende Rahmen“ angelegt. Nicht nur Bienen und Wildtiere freuen sich über Nahrung und Unterschlupf, auch Pflücken ist hier ausdrücklich erlaubt. So werden die Blumen zum Beispiel als Kirchenschmuck verwendet. Auf der Homepage www.hirschling.de informieren die Landwirte über ihr freiwilliges Engagement.
Der Preis: 4 Einheiten Maissaatgut von Planterra sowie eine Blühmischung und Softshell-Jacken von BSV-Saaten.
 
Preisverleihung: Gewinner und Sponsoren.
© BBV
 
 
Bunte Akzente am Radweg
Landwirt Andreas Engelhardt aus Herrieden (Landkreis Ansbach) hat seine Blühstreifen entlang eines stark befahrenen Radweges angelegt – so werden viele Ausflügler darauf aufmerksam und Engelhardt setzt so bunte und positive Akzente für die Landwirtschaft. Vor diesem Hintergrund kann er es mit Gelassenheit sehen, wenn Spaziergänger oder Radfahrer auch den ein oder anderen Blumenstrauß pflücken.
Der Preis: Saatgut von BSV-Saaten für einen Hektar Mais
 
Jetzt wird’s bunt am Straßenrand
An einer vielbefahrenen Straße in dem Erholungsort Fuchsmühl (Landkreis Tirschenreuth) hat Landwirt Josef Konz eine Blühmischung entlang seiner Felder ausgesät. Und so wachsen nicht nur Getreide und Mais, sondern auch Koriander, Malven, Fenchel und bläulich blühender Lein oder andere Arten. Mit dem Blühstreifen hat Josef Konz ein Paradies für Bienen, Insekten und andere Wildtiere geschaffen. Das ist gut für die Umwelt und bereichert die Landschaft.
Der Preis: eine GeoVital-Saatmischung von BSV-Saaten für einen Hektar
 
Mehr Informationen finden Sie unter BayerischerBauernVerband.de/Bluehende-Rahmen.
 

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""