Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
09.05.2014 Pressemitteilung

Leistbar? Praxistauglich? – Dafür arbeiten wir.

Bauernpräsident Heidl und Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt setzen sich für praxistaugliche Regelungen ein

Herrsching (bbv) – Die Liste der landwirtschaftlichen Themen, die im Moment auf der politischen Agenda stehen, ist lang: Düngeverordnung, Handelsabkommen zwischen EU und USA, Anlagenverordnung, Arzneimittelgesetz, Erneuerbare-Energien-Gesetz, EU-Ökoverordnung, Greening, Aktiver Landwirt, NEC-Richtlinie, Bodenrecht, Kompensationsverordnung. „Für die bayerische Landwirtschaft steht bei diesen wichtigen und brisanten Themen viel auf dem Spiel“, sagte Bauernpräsident Walter Heidl heute in Herrsching. Beim Besuch von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt bei der gemeinsamen Tagung der Kreisbäuerinnen und Kreisobmänner machte der Bayerische Bauernverband deutlich, dass in vielen Bereichen noch dringend Nachbesserungen nötig sind.
Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt und Bauernpräsident Heidl bei der gemeinsamen Arbeit.
© BBV
Die Regierung dürfe bei den Beratungen die sachlichen und wirtschaftlichen Aspekte nicht außen vor lassen. Auch die Selbstverantwortung, die Qualifikation und die Erfahrung der Landwirte müssten besser berücksichtigt werden. „Vier von fünf Verbrauchern haben laut einer aktuellen GfK-Studie großes Vertrauen in die Arbeit von uns Landwirten. Wir sind damit eine der vertrauenswürdigsten Berufsgruppen“, sagt Heidl. „Ich habe absolut kein Verständnis, dass die Politik trotzdem unablässig zusätzliche, überzogene Auflagen und unnötige Dokumentationen auf den Weg bringt. Durch die Summe der Gesetzesvorhaben und geplanten Regelungen entsteht ein richtig dickes Brett, das jetzt es zu bohren gilt“, sagte Heidl. „Doch hier lassen wir nicht locker. Am Ende müssen leistbare und praxistaugliche Regelungen stehen!“
 
Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt und Bauernpräsident Heidl trieben mit vereinten Kräften einen Bohrer durch einen aus vielen einzelnen Themen- und Problembereichen bestehenden Balken. Heidl lobte in diesem Zusammenhang die sachlich fundierte und praxisorientierte Arbeit von Christian Schmidt in dessen ersten 81 Tagen im Amt.

Fotos:
In unserer Mediathek finden Sie Fotos von der Tagung zum kostenlosen Download. Eine Vorschau finden Sie in der Galerie unten.
 
Videostatements:
Stimmen von der Kreisbäuerinnen- u. Kreisobmänner-Tagung
Das sagen Teilnehmer der Frühjahrstagung am 8. und 9. Mai 2014

An dieser Stelle berichten Teilnehmer kurzen Videostatements über ihre Eindrücke von der Frühjahrstagung des Bayerischen Bauernverbandes  im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching.

Christine Singer - Bezirksbäuerin in Oberbayern



Gerhard Ringler - Kreisobmann in Augsburg




Monika Mayer - Kreisbäuerin im Oberallgäu




Stefan Köhler - Kreisobmann in Aschaffenburg



Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
5208
Veröffentlichungen 2014 (15.12.2014)
  • Die neue EU-Ökoverordnung steht in der Diskussion.
  • Blumen in Feldern schaffen Lebensraum für Bienen, Insekten und andere Wildtiere.
  • Der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl (l) nimmt den European Bee Award entgegen.
  • Landesversammlung 2014: Ministerpräsident Horst Seehofer beim Bauernparlament in Herrsching
  • Landesversammlung 2014: Bauernpräsident Walter Heidl fordert Rückendeckung für bäuerliche Familien
  • Bayerische landwirtschaftliche Gehegewildhalter haben im Bayerischen Landtag über die Wildhaltung im Gehege informiert und Kostproben angeboten. Im Bild: Inge Aures, Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Max Weichenrieder, Vorsitzender der Bayerischen Landwirtschaftlichen Gehegewildhalter und Wildhalter Martin Biegerl aus der Oberpfalz.
  • Kleinere Bauernhöfe sollen nach Änderung des Einkommensteuergesetz nicht benachteiligt werden.
  • Ernährungsfachfrau Johanna Heigl gibt an Verbraucher/-innen interessante Informationen rund um das Wintergemüse.
  • Landesbäuerin Anneliese Göller: Bäuerliche Familienbetriebe haben nur Zukunft, wenn wir unter den politischen Rahmenbedingungen erfolgreich wirtschaften können - wenn sich Aufwand und Nutzen die Waage halten.
  • Den Wald schützen durch nützen; dass soll das Motto der EU-Forststrategie sein.
  • Mögliche Änderung der Düngeverordnung: Gemeinsam mit Landwirt Johann Huber zeigte der oberbayerische Bezirkspräsident Anton Kreitmair mögliche Folgen der Düngeverordnung für Almkühe auf.
  • Mögliche Änderung der Düngeverordnung:
Symbolisch zum Verbot der Düngung von Flächen mit Hangneigung von mehr als 15 Prozent wird der Kuh eine Windeln angelegt.
  • Mögliche Änderung der Düngeverordnung: 
Landwirt Johann Huber führt die in Windeln gelegte Kuh vor.
  • Tag des offenen Bauernbauernhofes 2014: Die interessierte Bevölkerung konnte ich sich auf den Höfen und auch in den Ställen über zeitgemäße Landwirtschaft informieren.
  • Tag des offenen Bauernbauernhofes 2014: Die kleinen Besucher waren besonders vom Bauernhofeis und den Kälbchen angetan.
  • Tag des offenen Bauernhofes 2014: Auftakt zum Wochenende der Landwirtschaft am 15. Juni. Große und kleine Besucher waren interessiert und begeistert.
  • Wo auch Sie einen Tag des offenen Hofes besuchen können, erfahren Sie unter: www.tag-des-offenen-bauernhofes.de
  • Viele tolle Eindrücke bekommen Kinder und Erwachsene bei einem Tag des offenen Bauernhofes.
  • Die Erdbeersaison steht in den Startlöchern.
  • Präsident Heidl im Rahmen der Kreisbäuerinnen und Kreisobmänner-Tagung.
  • Ehrenpräsident Sonnleitner im Rahmen der Kreisbäuerinnen und Kreisobmänner-Tagung.
  • Bauernpräsident Walter Heidl und Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich im Gespräch.
  • Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt, Präsident Heidl, Vizepräsident Felßner und Landesbäuerin Göller.
  • Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt, Präsident Heidl, Vizepräsident Felßner und Landesbäuerin Göller.
  • Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt im Rahmen der Kreisbäuerinnen und Kreisobmänner-Tagung.
  • Der
  • Zur Stromerzeugung sollten Engergiepflanzen und Holz genutzt werden.
  • Sich ein Bild von der Landwirtschaft zu machen, dazu wurden Verbraucher von den Grundkurs-Teilnehmern auf deren Bauernhöfe eingeladen.
  • Die Teilnehmer des Grundkurses wollen der Landwirtschaft
  • „Landwirt-schaf(f)t Heimat“ - Bäuerinnen und Bauern zeigen Leistungen der Landwirtschaft.
  • Bayern präsent in Berlin - die Milchbar auf der Grünen Woche.
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""