Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
27.11.2013 Pressemitteilung

Einige Brocken aus dem Weg geräumt

Bauernpräsident Heidl setzt auf praxistaugliche Umsetzung des Koalitionsvertrages

München (bbv) – Heute Morgen haben Union und SPD die Koalitionsverhandlungen abgeschlossen. Während der schwierigen Beratungen der vergangenen fünf Wochen standen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft einige Punkte im Raum, die kaum zukunftsweisende Signale und Perspektiven für die rund 112.000 bayerischen Bauernfamilien gesetzt hätten. Doch bei den entscheidenden Sitzungen wurden noch einige wichtige Änderungen vorgenommen. „In der Abschlussrunde haben die Verhandler den ein oder anderen Brocken, die unserer Land- und Forstwirtschaft den Weg in eine erfolgreiche Zukunft versperrt hätten, weggeräumt“, sagt Bauernpräsident Walter Heidl nach einer ersten Bewertung. So ist z. B. die ursprünglich diskutierte Streichung der Agrardieselrückerstattung vom Tisch und auch die Einführung eines Verbandsklagerechts konnte verhindert werden.
Während der Koalitionsverhandlungen hat der BBV politisch und öffentlich die Anliegen der bayerischen Bauernfamilien verdeutlicht, wie hier am Rande des CSU-Parteitags.
© BBV
Bei der diskutierte möglichen Abschaffung des Agrardiesels wären zusätzliche Belastungen in Höhe von jährlich 85 Millionen Euro auf die bayerischen Bauern zugekommen. „Hier ging es darum, dass unsere Familienbetriebe im Vergleich zur Landwirtschaft in vielen europäischen Nachbarstaaten wettbewerbsfähig bleiben“, so Heidl. Wichtig sei auch, dass im Koalitionsvertrag keine neue Substanzsteuer und auch keine Änderungen bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer Eingang gefunden haben und auch die steuerlichen Vereinfachungen für Familienbetriebe unangetastet bleiben. Der Verzicht auf das Verbandsklagerecht dürfe als Signal für eine sachorientierte Herangehensweise beim Thema Tierhaltung gewertet werden. „Hinter all diesen Lösungen steckt viel harte Arbeit und insbesondere der Einsatz der bayerischen Verhandlungspartner verdient Anerkennung“, so Heidl.

Dennoch hätten sich die Bauern etwas mehr Aussagen im Sinne einer effizienten, innovativen und nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft in dem Koalitionsvertrag unter dem Titel „Deutschlands Zukunft gestalten“ gewünscht. „Neben der Agrarforschung müssen die Erfahrungen und Weiterentwicklungen der Praxis – vor allem bei der Tierhaltung – zwingend berücksichtigt werden“, fordert Heidl und kritisiert, dass auch die gute Ausbildung und Qualifikation in der Land- und Forstwirtschaft im Koalitionsvertrag nicht ausreichend gewürdigt werde. „Unverständlich ist auch, warum die vorgesehene Risikoausgleichsrücklage für die Landwirtschaft nicht verankert wurde“, sagt Heidl. Auch die Änderungen beim Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sieht er kritisch: „Bei allem Verständnis für notwendige Anpassungen, frage ich mich bei bestimmten Punkten, wie die Energiewende unter diesen Vorzeichen gelingen soll.“ Für den Bauernpräsidenten ist aber auch klar: „Vieles entscheidet sich in der Arbeit der neuen Regierung. Ich setze jetzt auf eine gute, praxisorientierte Umsetzung des Koalitionsvertrages.“
 
Hinweis für die Medien:
Fotos von der Landesversammlung (siehe Vorschau unten) sowie von der Kundgebung finden Sie in Druckqualität kostenlos zum Download in unserer Mediathek unter Fotos.
 

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
5121
Landesversammlung 2013 (26.11.2013)
  • Landesversammlung 2013: Präsident Walter Heidl
  • Landesversammlung 2013: Günther Felßner, Vizepräsident, Annelises Göller, Landesbäuerin, Walter Heidl, Präsident (v.l.)
  • Landesversammlung 2013: Spur halten und Profil zeigen, fordert die BBV-Führung von der Politik: Walter Heidl, Präsident, Angelika Schorer, MdL, Vorsitzende des Ausschusses für für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, MdL u. Staatsminister, Anneliese Göller, Landesbäuerin, Günther Felßner, Vize-Präsident (v.l.).
  • Landesversammlung 2013: Johannes Röring, MdB, Veredelungspräsident des Deutschen Bauernverbandes (r.)
  • Landesversammlung 2013: Johannes Röring, MdB, Veredelungspräsident des Deutschen Bauernverbandes
  • Landesversammlung 2013: Spur halten und Profil zeigen! Dies forderten die Delegierten von der Politik bei dieser Aktion in Herrsching.
  • Landesversammlung 2013: Die Delegierten für das Bauernparlament aus Niederbayern.
  • Landesversammlung 2013: Die Delegierten für das Bauernparlament aus der Oberpfalz.
  • Landesversammlung 2013: Die Delegierten für das Bauernparlament aus Oberfranken.
  • Landesversammlung 2013: Die Delegierten für das Bauernparlament aus Unterfranken.
  • Landesversammlung 2013: Die Delegierten für das Bauernparlament aus Mittelfranken.
  • Landesversammlung 2013: Helmut Brunner, MdL, Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten,
  • Landesversammlung 2013: Jedes Jahr bringen die Landfrauen aus Pfaffenhofen einen Landfrauenkalender heraus, den sie über den dlv-Verlag verkaufen. Vom Verkaufserlös gehen 50 Cent je Kalender an den Bäuerlichen Hilfsdienst. Hier wurde eine Spende von 19.692 € durch Amos Kotte, dlv, Brigitte Hagl, Stv. Kreisbäuerin Pfaffenhofen, Erna Stanglmaier, Kreisbäuerin Pfaffenhofen, an Anneliese Göller, Landesbäuerin und Vorsitzende des Bäuerlichen Hilfsdienstes übergeben (v.l.).
  • Landesversammlung 2013: Diskussion und Fragen der Delegierten an die Verbandsführung.
  • Landesversammlung 2013: Diskussion und Fragen der Delegierten an die Verbandsführung.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
  • Landesversammlung 2013: Die Gewinner des Wettbewerbs 'Bauer sein heißt …' wurden in Herrsching ausgezeichnet.
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""