Termine und Seminare
Mittwoch 23. Mai 2018
Schmalkalden-Meiningen | Schmalkalden
Tageslehrfahrt in die Nougat-Stadt Schmalkalden
 [weiter...]
Mittwoch 23. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Mittwoch 23. Mai 2018
| Weikersheim-Bronn
Wasseraufbereitung und Trinkwasserversorgung näher gebracht
Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über die [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
07.02.2017 Pressemitteilung

Grüne Berufe haben die Zukunft im Blick

Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend 2017 ist bayernweit gestartet

Heute ist in Bayern der Startschuss für den Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend auf Kreisebene gefallen. Bundesweit beteiligen sich rund 10.000 Auszubildende der Landwirtschaft, Hauswirtschaft, Forstwirtschaft und des Weinbaus am Leistungswettbewerb, um ihre beruflichen Kenntnisse in Theorie und Praxis zu messen. Unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben – Wachstum, Stärke, Leidenschaft“ sind auch in Bayern etwa 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter zwischen 16 und 35 Jahre zum Berufswettbewerb angetreten.
Beherzt zupacken, alles fest in die Hand nehmen, nichts aus dem Blick verlieren und das Handwerkszeug gekonnt beherrschen: Die jungen Leute am Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchvieh- und Rinderhaltung Achselschwang haben es ihren zukünftigen Berufskolleginnen und -kollegen bildlich vorgemacht, worauf es beim Berufswettbewerb und auch später nach der Ausbildung ankommt.
© BBV
„Ich freu‘ mich darauf, zu sehen, was Ihr könnt, und darauf, Eure Leidenschaft für Euren Beruf zu spüren“, ermunterte die zweite stellvertretende Landesbäuerin Christine Singer die jungen Teilnehmer aus der Hauswirtschaft und Landwirtschaft bei der Eröffnung des Berufswettbewerbs an der Berufsschule München-Land in Riem. In der Theorie, im Fachwissen müsse man auf dem Laufenden sein, aber es sei auch notwendig, über den Tellerrand zu schauen. „Aus dem Wettbewerb mit ins Leben nehmen sollt Ihr eine positive Einstellung zum Beruf und Selbstbewusstsein bei der Erledigung Eurer Aufgaben – und dabei immer auch aktuelle Entwicklungen im Blick haben“, sagte Christine Singer.

An Schulstandorten in ganz Bayern wie zum Beispiel in Kempten und Marktoberdorf, Rosenheim und Traunstein, Straubing und Passau, Bayreuth und Coburg, Fürth und Ansbach-Triesdorf, Neumarkt und Schweinfurt stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Allgemeinwissen und ihre beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis. Es wurde gefeilt, gemessen, gerechnet, gesägt und der Kochlöffel geschwungen. Präzises und planvolles Arbeiten, handwerkliches Geschick sowie technisches Verständnis waren ebenso verlangt wie Kreativität und rhetorische Fähigkeiten bei einer Präsentation. Damit spiegeln die Aufgaben im Wettbewerb die hohe Qualität in der dualen Berufsausbildung wider.

Auch angehende Hauswirtschafterinnen messen sich im Berufswettbewerb in ihrem Können
© BBV

 

Wie geht es weiter?

Bis zum Bezirksentscheid am 23. März 2017 haben die jeweils Besten der Kreisentscheide noch etwas Zeit, ihre Fähigkeiten weiter zu trainieren, denn die Aufgaben werden mit jedem Entscheid anspruchsvoller. Die Bezirkssiegerinnen und -sieger treffen sich am 19. und 20. April 2017 am Spitalhof, Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchviehhaltung, Grünland und Berglandwirtschaft in Kempten. Deutschlands beste Nachwuchskräfte in den Sparten Landwirtschaft, Tierwirtschaft, Hauswirtschaft, Forstwirtschaft und Weinbau werden schließlich vom 12. bis 16. Juni 2017 beim Bundesentscheid ermittelt. Dazu fahren die Landessiegerinnen und Landessieger aller Bundesländer nach Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern, der Bundesentscheid der Sparte Weinbau findet in Rattey/Schönbeck statt.

Der alle zwei Jahre stattfindende Berufswettbewerb soll junge Menschen dazu motivieren, einen der interessanten Berufe im Agrarbereich zu ergreifen. Durchgeführt wird der Berufswettbewerb von der Deutschen Landjugend, vom Deutschen Bauernverband mit seinen Landbauernverbänden, vom Deutschen LandFrauenverband e.V. und der Schorlemer Stiftung. Der Berufswettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Schirmherr ist Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. In Bayern wird der Berufswettbewerb vom Berufsbildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes durchgeführt, unterstützt von der bayerischen Landwirtschaftsverwaltung und den berufsbildenden Schulen. Vor Ort unterstützen Sponsoren den Berufswettbewerb.

Mehr Informationen erhalten Sie auch unter http://bdl.landjugend.info/unsere-projekte/berufswettbewerb sowie www.bayerischerbauernverband.de/berufswettbewerb-2017

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
7899
Berufswettbewerb (07.02.2017)
  • Beherzt zupacken, alles fest in die Hand nehmen, nichts aus dem Blick verlieren und das Handwerkszeug gekonnt beherrschen: Die jungen Leute am Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchvieh- und Rinderhaltung Achselschwang haben es ihren zukünftigen Berufskolleginnen und -kollegen bildlich vorgemacht, worauf es beim Berufswettbewerb und auch später nach der Ausbildung ankommt.
  • Stellvertretende Landesbäuerin Christine Singer, r., sprach zur landesweiten Eröffnung des Berufswettbewerbs zusammen mit Martina Edenhofer, Stellvertretende Landesvorsitzende der Bayerischen Jungbauernschaft ein Grußwort an die Wettbewerbsteilnehmer.
  • Handwerkliches Geschick ist in allen Aufgaben gefragt.
  • In Hauswirtschaft bewiesen die jungen Teilnehmerinnen dieses Jahr mit Dips und Aufstrichen
  • Neben Land- und Forstwirtschaft geht es im Berufswettbewerb auch um Hauswirtschaft
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""