Termine und Seminare
Sonntag 22. April 2018
Fürstenfeldbruck | Jesenwang | Pfaffenhofen
Selber 'gmacht - Der Frühlingsmarkt für die ganze Familie
Die Landfrauen des BBV, Kreisverband [weiter...]
Sonntag 22. April 2018
Fürstenfeldbruck | Jesenwang | Pfaffenhofen
Selber 'gmacht - Der Frühlingsmarkt für die ganze Familie
Die Landfrauen des BBV, Kreisverband [weiter...]
Montag 23. April 2018
| Oberickelsheim
Feuerlöscher Training - Einen Feuerlöscher sachgemäß bedienen
Die Kenntnis zum Umgang mit einem [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
28.03.2018 Wolf

Südtiroler Bauern bei Petition unterstützen

Südtiroler fordern Zuständigkeit beim Wolf, um Bestand regulieren zu können

Der Südtiroler Landwirtschaftsminister hat eine Petition gestartet, um wieder die Entscheidungshoheit beim Umgang mit dem Wolf zurückzubekommen. Hat die Petition Erfolg, hätte das enorme Signalwirkung und wohl auch Folgen für den Umgang mit dem Wolf in Deutschland und Bayern. Bitte unterstützen Sie die Südtiroler Petition deshalb.
Der Wolf ist zurück und weil der Wolf unter strengem Schutz steht und keine natürlichen Feinde hat, breitet er sich nahezu ungehindert aus.
© BBV
Im Moment ist der Schutzstatus des Wolfes EU-weit geregelt. Der Südtiroler Landesrat für Landwirtschaft Arnold Schuler fordert nun mittels einer Petition die Entscheidungshoheit im Umgang mit Wolf und Bär zurück. Sie kann nicht nur in den Gemeindeämtern und Forststationen in Südtirol unterschrieben werden, sondern auch online unterzeichnet werden.
 
Die Petition ist an die EU-Kommission und an die italienische Regierung gerichtet. Denn um selbst bestimmen zu können, wie Südtirol mit Wölfen und Bären umgeht, braucht es grünes Licht aus Rom und Brüssel. Wenn in Südtirol Bewegung in die Sache kommt, hätte das enorme Signalwirkung und Folgen für den Umgang mit dem Wolf in Deutschland und Bayern. 

Bitte unterstützen und bewerben Sie die Petition hier einfach online.

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern