Termine und Seminare
Samstag 23. Juni 2018
Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim | Uehlfeld
Dorffest in Schornweisach
Die BBV-Landfrauengruppe, Ortsverband [weiter...]
Samstag 23. Juni 2018
Oberallgäu | Obersstdorf | Oytal
Tagesfahrt nach Oberstdorf ins Allgäu
Ortsrundfahrt mit dem Oberstdorfer Marktbähnle [weiter...]
Samstag 23. Juni 2018

Lehrfahrt der Landfrauen an den Walchensee
 [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
Pressedienst vom 29.12.2016

Vorsätze fürs neue Jahr

Landfrauen geben Tipps für eine gesunde und nachhaltige Ernährungsweise

Bewusst einkaufen, bewusst essen – das liegt den Landfrauen im Bayerischen Bauernverband am Herzen, denn: Eine verantwortungsvolle Lebensmittelauswahl, -lagerung und -zubereitung tragen dazu bei, die Gesundheit zu fördern, und den nachhaltigen Konsum zu stärken. Die Landfrauen haben hierzu Tipps zusammengestellt, die jeder leicht umsetzen kann.
Gesunde und nachhaltige Ernährung lässt sich kinderleicht umsetzen.
© BBV
Ein Einkaufsplan hilft, nicht mehr Lebensmittel zu kaufen als nötig. Haltbare Lebensmittel können auf Vorrat gekauft werden; Obst, Gemüse und Fleisch für bis zu drei Tage im Voraus.

Erledigen Sie Ihre Einkäufe – wenn möglich – zu Fuß oder mit dem Fahrrad oder wenn Sie sowieso auf dem Weg sind und verwenden Sie wiederverwertbare Einkaufstaschen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Bei einer abwechslungsreichen Kost mit einer bunten Mischung aus pflanzlichen und tierischen Produkten ist bei gesunden Menschen von einer ausreichenden Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen auszugehen. Die Landfrauen empfehlen bei der Lebensmittelauswahl Vielfalt statt Einseitigkeit.

Erste Wahl sollten Lebensmittel aus der Region sein. Einen Überblick, wo regional Einkaufsmöglichkeiten bestehen, geben die Internetseiten www.Bauernmaerkte-in-Bayern.de und www.Einkaufen-auf-dem-Bauernhof.com.
 
Wer saisonales Obst und Gemüse aus dem Freilandanbau einkauft, tut sich Gutes und schont das Klima. Der Saisonkalender der Landfrauen für Obst und Gemüse gibt Aufschluss, in welchen Monaten welches Obst und Gemüse angebaut und angeboten wird. Hier erhalten Sie den Saisonkalender zum Download.

Ein Blick auf die Zutatenliste informiert über die Zusammensetzung der Lebensmittel. Wählen Sie möglichst gering verarbeitete Produkte. In ihnen stecken meist wenig Fett, Zucker, Salz und Zusatzstoffe, dafür mehr an lebensnotwendigen und gesundheitsfördernden Substanzen wie Vitamine und Mineralstoffe.

Vermeiden Sie Lebensmittelabfälle durch eine richtige Vorratshaltung. Frische Lebensmittel sollten nach dem Einkauf in geeignete Behältnisse umgepackt und im Kühlschrank gelagert werden. Gemüse gehört ins Gemüsefach, Fleisch und Wurstwaren auf die Glasplatte darüber. Das mittlere Fach eignet sich für Milchprodukte und Käse, gekochte Speisen gehören ins oberste Fach. Da die Kühlschranktüre der wärmste Ort ist, sollten dort Saft- und Milchpackungen einsortiert werden.

Nutzen Sie energieeffiziente Zubereitungsarten und Haushaltsgeräte. Wählen Sie eine zur Topfgröße passende Herdplatte, lassen Sie wenn immer möglich den Deckel auf dem Topf, heizen Sie den Backofen nur vor, wenn dies notwendig ist und bereiten Sie mehrere Gerichte im Backofen zeitgleich bei Umluft oder direkt nacheinander zu. Achten Sie beim Neukauf von Haushaltsgeräten auf die Energieeffizienzklasse. 

Verzehren oder verwerten Sie Essensreste in den nächsten Tagen. Der Kreativität sind bei der Resteverwertung keine Grenzen gesetzt. Gekochte oder gebackene Lebensmittel und Speisen lassen sich – bis auf wenige Ausnahmen wie beispielsweise gekochte Eier, Nudeln oder Käsekuchen, bei denen es zu Veränderungen in der Konsistenz, dem Aussehen und dem Geschmack kommen kann – auch gut einfrieren.

Wenn Sie die Tipps nicht ohnehin schon in Ihrem Alltag beherzigen, dann suchen Sie sich doch fünf Tipps aus und setzen Sie diese im Neuen Jahr um. 

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern