Termine und Seminare
Montag 22. Januar 2018
Eichstätt | Stammham
Heimat, wo ich geborgen bin
Ist Heimat ein Dornröschenschlaf unserer Dörfer [weiter...]
Montag 22. Januar 2018
Dingolfing-Landau | Landau | Rottersdorf
Hofübergabeseminar - Tagesseminar
Die Referenten referieren über: -die [weiter...]
Montag 22. Januar 2018
Kronach | Stockheim | Neukenroth
Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften im Bayerischen Bauernverband, Kreisverband Kronach
Fachrefereate: Aktuelle Informationen zur [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
Pressedienst vom 05.10.2017

Maisernte im Endspurt

Gute Qualitäten erwartet

München (bbv) – Die Maisernte auf Bayerns Feldern schreitet zügig voran. Die bayerischen Bauern sind damit heuer etwas früher dran als üblich. Grund ist das gute Wetter der vergangenen Wochen.
Generell sei der Mais heuer in der Vegetation früh recht weit gewesen.
© BBV
Ein großer Teil der Felder seien bereits geerntet, sagt Anton Huber, Ackerbaureferent im Bayerischen Bauernverband. Vor allem in Nordbayern sei man „mit dem Silomais fast durch“, in Südbayern hingegen sei die Ernte etwas später gestartet, weshalb die Arbeiten hier noch rund zwei Wochen dauern könnten. „Im Süden war es tendenziell etwas kühler und Niederschlagsreicher, weshalb sich die Abreife hier etwas verzögert hat“, erklärt er. Generell sei der Mais aber heuer in der Vegetation früh recht weit gewesen.

Wenn der Mais abgeerntet ist, bringen viele Landwirte so genannte Zwischenfrüchte auf den Feldern aus.  „Zwischenfrüchte sind Kulturen, die zwischen zur Hauptnutzung dienenden Feldfrüchten als Gründüngung oder zur Nutzung als Tierfutter dienen. Sie binden Nährstoffe und halten sie in den oberen Bodenschichten fest. Im Winter sollen die Zwischenfrüchte möglichst abfrieren, damit die Nährstoffe der folgenden Kultur wieder zur Verfügung stehen“, erklärt Huber. Typische Zwischenfrüchte seien Kleesorten, Grünroggen, Senf, aber auch Exoten wie das schnell wachsende Ramtillkraut, das ursprünglich aus Afrika stammt und darum auch bei den zunehmend milderen Winter-temperaturen zuverlässig abfriert.

Getreideaussaat gestartet
In weiten Teilen Bayerns haben die Landwirte dieser Tage auch mit der Aussaat von Wintergetreide begonnen. „Die Bedingungen für die Aussaat sind im Großen und Ganzen gut“, sagt Huber. Damit sich gesunde Getreidepflanzen entwickeln, seien ein schnelles Keimen und gesundes Auflaufen des Saatgutes sehr wichtig. Dabei spielten viele Faktoren zusammen. „Was die Saatkörner jetzt brauchen, ist ein goldener Herbst, damit sie sich vor dem Winter noch zu kräftigen Pflanzen entwickeln können.“

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern